Fussball

Wöber-Transfer sprengt wohl zwei Rekorde

Von SPOX Österreich
Montag, 21.08.2017 | 07:56 Uhr
Wöber steht vor einem Abschied aus Wien-Hütteldorf
© GEPA

Maximilian Wöbers Transfer vom SK Rapid Wien zu Ajax Amsterdam steht vor dem Abschluss. Laut Kurier sollen die Hütteldorfer für den 19-jährigen Innenverteidiger 7,5 Millionen Euro kassieren und sich zudem eine Weiterverkaufsbeteiligung von zehn Prozent gesichert haben.

Wöber würde damit gleich zwei Rekorde sprengen. Einerseits wäre er der teuerste Spieler, den Rapid je verkauft hat. Diese Bestmarke hielt bisher Robert Beric mit seinem 7-Millionen-Transfer zu St. Etienne.

Zudem würde er auch zum teuersten Transfer eines Österreichers in der Bundesliga-Geschichte werden - diesen Rekord teilten sich bisher Marc Janko, Konrad Laimer und Martin Hinteregger, die allesamt von Salzburg ins Ausland wechselten. In der Liste der teuersten Österreicher aller Zeiten wären nur Marko Arnautovic und Aleksandar Dragovic vor Wöber (siehe Diashow).

Gute Chancen auf Einsätze

Rapid profitiert damit indirekt vom Boom der englischen Premier League. Seit dem Abschluss des neuen TV-Vertrags werden auf der Insel Transferrekorde am laufenden Band gebrochen. Tottenham investierte rund 40 Millionen Euro in Ajax-Innenverteidiger Davinson Sanchez. Einen Teil des Geldes investieren die Niederländer nun offenbar in Wöber.

Die Millionensumme sei jedoch nicht der ausschlaggebende Grund für den Transfer, meint Wöbers Berater Walter Künzel. Das Abwehr-Talent hat bei Ajax nach dem Verkauf von Sanchez und Jairo Riedewald nun bessere Chancen als noch vor einigen Wochen, als die Niederländer erstmals ein Angebot vorlegten. "Es gibt also realistische Chancen auf regelmäßige Einsätze. Nur das ist der entscheidende Punkt für Max", so Künzel im Kurier.

Für Rapid bestritt Wöber bisher nur 24 Pflichtspiele. Trotzdem scheint der Linksfuß, den einst schon Arsenal in die Gunners-Akademie nach London holen wollte, nun reif für den nächsten Schritt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung