Moumi Ngamaleu hat einen neuen Verein

Von SPOX Österreich
Samstag, 26.08.2017 | 15:21 Uhr
Ngamaleu legte einen rasanten Aufstieg hin
© GEPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jetzt ist es tatsächlich passiert: Nicolas Brice Moumi Ngamaleu hat den SCR Altach verlassen. Der 23-jährigen Offensivspieler wechselt zu Adi Hütters Young Boys aus Bern.

Der Klub aus Bern freut sich in einer Aussendung über einen "schnellen, trickreichen und wendigen Spieler, der im Angriff auf praktisch allen Positionen eingesetzt werden kann". Der Kameruner unterschreibt für vier Jahre.

In Altach gibt man sich nach dem Abschied des Publikumslieblings wehmütig. "Der Abgang von Moumi Ngamaleu schmerzt natürlich und ist nur schwer ersetzbar. Es zeigt aber wie gut hier gearbeitet wird und dass der SCR Altach zu einem Sprungbrett geworden ist. Die Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers steht im Fokus und das zeigen nicht nur die letzten Abgänge von Ngamaleu, Galvao und Dovedan", sagt etwa Sportdirektor Georg Zellhofer.

Ngamaleu selbst bedankte sich bei der Verabschiedung: "Die Zeit in Altach werde ich nie vergessen. Ich habe hier eine zweite Familie gefunden, die sich von Beginn weg um mich gekümmert hat. Ich wünsche dem Club und dem Team nur das Beste für die Zukunft und bin sehr stolz Teil davon gewesen zu sein."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung