Rapid kündigt Verstärkungen an

SID
Donnerstag, 24.08.2017 | 10:08 Uhr
Ajax Amsterdam macht bei Maximilian Wöber ernst
© GEPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Jetzt ist es offiziell: Maximilian Wöber wechselt von Rapid Wien zu Ajax Amsterdam. "Wir wollten Maximilian Wöber natürlich nicht abgeben, sondern möglichst langfristig an den Klub binden. Bereits vor einigen Wochen haben wir daher auch ein sehr lukratives Angebot von Ajax für ihn abgelehnt", verrät Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel in einer Aussendung.

"Die Niederländer haben aber ihre Bemühungen kürzlich wieder intensiviert und nun sind wir an einem Punkt angekommen, an dem wir unserem Spieler, der sich auch in den letzten Tagen höchst korrekt verhalten und seine Aufgabe bei Rapid mit vollem Engagement erfüllt hat, seinen Wunsch, diese Herausforderung anzunehmen, nicht mehr verwehren können", so Bickels Erklärung.

"Im Gegenzug haben wir nun auch mehr finanzielle Mittel, um unseren Kader auf zwei bis drei Positionen verstärken zu können. Durch den Abgang von Wöber und die langfristige Verletzung von Christopher Dibon steht natürlich neben einem schnellen Offensivspieler ein Verteidiger in der Liste ganz oben", so Bickel.

"In den nächsten Tagen werden wir noch Neuzugänge vorstellen, wir sind seit längerer Zeit mit einigen Spielern und Klubs in Kontakt. Vorerst gilt es aber einen Abgang zu vermelden", kündigt der Schweizer an. Über die Ablösesumme für Wöber wurde zwischen beiden Klubs Stillschweigen vereinbart. Aber "das Offert wurde im Vergleich zu jenem vor wenigen Wochen erheblich verbessert".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung