FK Austria Wien biegt den LASK mit 2:0

Austria feiert ersten Saisonsieg

Von APA
Samstag, 12.08.2017 | 20:47 Uhr
Friesenbichler durfte jubeln
© GEPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die Austria kann doch noch gewinnen. Am Samstag feierten die Wiener in der vierten Runde der Fußball-Bundesliga ihren ersten Saisonsieg. Die Wiener fügten dem LASK mit dem 2:0 die erste Saisonniederlage zu. Kevin Friesenbichler brachte die Wiener zu Hause nach einer Stunde in Führung. Felipe Pires machte in der Nachspielzeit mit einem "Empty-Net-Goal" alles klar (94.).

In der Anfangsphase kontrollierte die Austria das Spiel, ohne aber selbst gefährlich zu werden. Die Gäste begnügten sich damit, die Räume eng zu machen. Nach gut 20 Minuten übernahmen die Linzer das Kommando. Rajko Rep prüfte Osman Hadzikic erstmals mit einem Schuss von der Strafraumgrenze.

Es entwickelte sich ein Privatduell zwischen den beiden Akteuren: Nach 27 Minuten tauchte der Slowene nach idealem Zuspiel von Dogan Erdogan im Strafraum auf, der Austria-Schlussmann blieb mit einer Fußabwehr erneut Sieger. Beim dritten Aufeinandertreffen hatte Hadzikic auch das nötige Glück. Rep versuchte es nach einem Ballverlust aus der Distanz. Sein Aufsetzer rutschte dem Keeper durch die Hände und sprang an die Stange (39.).

LASK hatte gute Phasen

Der Linzer Abwehrverbund, der in dieser Saison vor dem Spiel erst einen Gegentreffer hinnehmen hatte müssen, wurde von der Austria in der ersten Hälfte kein einziges Mal ernsthaft geprüft. Auch die Standards, in der Vergangenheit eine Bank bei den Veilchen, missglückten den Wienern völlig.

Nach Wiederbeginn waren es erneut die Athletiker, die besser ins Spiel fanden. Nach einem schönen Querpass von Marko Raguz scheiterte Rep zum wiederholten Male. Zur Überraschung der 6.512 Zuseher diesmal aber nicht an Hadzikic, sondern an Austrias Innenverteidiger Heiko Westermann, der sich erfolgreich in den Schuss warf (47.).

Die Führung der Wiener entsprang einem Geniestreich von Raphael Holzhauser, der Kevin Friesenbichler mit einem perfekten Heber über die Abwehr in Szene setzte. Friesenbichler enteilte der LASK-Verteidigung und schob den Ball an Pavao Pervan zur höchst schmeichelhaften Führung der Wiener vorbei.

Führung machte Austria stark

Die Violetten gewannen durch die Führung Sicherheit, das Momentum der Gäste hingegen war gebrochen. Die Austria verwaltete das Ergebnis über die Zeit. In der Schlussphase agierten die Linzer nur noch zu zehnt, weil sich James Holland eine Muskelverletzung zuzog, nachdem das Wechselkontingent bereits erschöpft gewesen war.

Dennoch warfen die Gäste am Ende noch einmal alles nach vorne. Nach einem Eckball für die Athletiker, bei dem auch Pervan aufgerückt war, schickte Christoph Monschein den schnellen Pires auf die Reise. Der Brasilianer schob den Ball mühelos ins leere Tor. Die Austria rückte mit vier Punkten auf den sechsten Platz vor. Die Linzer liegen mit sieben Zählern weiter auf Rang drei.

Die Stimmen

Thorsten Fink (Austria-Trainer): "Wir hatten ein schwieriges Spiel gegen eine starke Mannschaft, aber das haben wir gewusst. Wir hatten teilweise Glück, aber auch einen guten Torhüter. Wir haben auf unsere Chance gelauert. Wir hatten im Spiel schwierige, aber auch gute Phasen. Ich denke, der Sieg war verdient. Wer das Tor macht, gewinnt eben das Spiel."

Oliver Glasner (LASK-Trainer): "Das Ergebnis ist enttäuschend, nicht aber die Leistung, die wir geboten haben. Fußball ist einfach, schieß den Ball rein oder nicht. Wir haben eine Vielzahl an Chancen gehabt. Eine Unachtsamkeit hat die Austria ausgenutzt. Wir können dennoch viel Positives aus dem Spiel mitnehmen."

Zum Austausch von Rene Gartler nach nicht einmal drei Minuten: "Er hat schon beim Aufwärmen ein Ziehen gespürt. Er hat aber gesagt, er will es probieren. Er ist keine 17 mehr. Ich muss ihm das glauben."

Kevin Friesenbichler (Torschütze zum 1:0): "Der Sieg war wichtiger als mein erstes Saisontor. Ich denke, dass es ein verdienter Sieg war. Wir hatten noch die eine oder andere Chance. Aber natürlich war das Spielglück auch auf unserer Seite."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung