Offensiv-Juwel aus Fürth nach St. Pölten

Von APA/SPOX Österreich
Mittwoch, 19.07.2017 | 17:23 Uhr
Fallmann bekommt einen neuen Mann für die Offensive
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der SKN St. Pölten verstärkt sich mit dem siebenten Neuzugang. Das 20-jährige Offensiv-Talent George Davies kommt ablösefrei von der SpVgg Greuther Fürth zu den Niederösterreichern und erhält einen Dreijahres-Vertrag.

Der Flügelspieler aus Sierra Leone hat bereits Österreich-Erfahrung, spielte er doch in der abgelaufenen Saison während der Rückrunde leihweise für den Floridsdorfer AC in der Ersten Liga. Insgesamt 15 Matches bestritt Davies für den FAC, wobei er neben einem Treffer auch noch drei Torvorlagen verbuchte. Davor war der Youngster, der schon sieben Mal für die Nationalmannschaft von Sierra Leone spielte, auf neun Zweitliga-Einsätze für Fürth gekommen.

"Mit George haben wir einen weiteren schnellen Spieler für die Flügelposition verpflichten können, der uns aufgrund seiner Beweglichkeit und seiner Lösungen in Eins-gegen-Eins-Duellen in unserem Angriffsspiel weiterhelfen wird. Zudem steckt in ihm aufgrund seines jungen Alters noch einiges an Entwicklungspotenzial, das wir in Zukunft ausschöpfen möchten", erklärte St. Pölten Sportdirektor Markus Schupp zu den Qualitäten des Linksfußes.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung