Drama! Sturm dreht Zwei-Tore-Rückstand

Von SPOX Österreich, APA
Sonntag, 23.07.2017 | 20:50 Uhr
SK Sturm Graz
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Copa Sudamericana
Live
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Trotz 0:2-Rückstand nach 12 Minuten erkämpft sich ein aufopfernd agierendes Sturm Graz zum Saison-Auftakt vor gut 7.000 Zusehern doch noch einen hochdramatischen Sieg. Der Siegtreffer erzielte Neo-Blacky Peter Zulj durch einen Elfmeter erst in der Nachspielzeit. Den Niederösterreichern wurde die Passivität in der zweiten Hälfte zum Verhängnis, der Sieg Sturms ist somit verdient.

Mit dem dritten Pflichtspielsieg en suite setzte Sturm seine Erfolgsserie fort, empfängt am Donnerstag im Schlager "Fener" mit breiter Brust. St. Pölten hingegen wurde für eine vor allem in der ersten Hälfte mutige Vorstellung nicht belohnt, ging fünf Tage nach der Cup-Blamage gegen Austria Klagenfurt neuerlich als Verlierer vom Platz.

Sturm lässt sich durch 0:2 nicht beirren

Ähnlich wie die Austria beim Gastspiel in Altach musste Sturm einen frühen 0:2-Rückstand verdauen. Kurz nach Anpfiff war Thürauer nach verlängertem Eckball aus Kurzdistanz zur Stelle, zehn Minuten später senkte sich ein von James Jeggo abgefälschter Thürauer-Weitschuss über den Kopf des chancenlosen Jörg Siebenhandl: Ein Schock für die "Blackys", eine Belohnung für den mutigen Auftritt der Gäste.

Doch die Hausherren zeigten sich relativ unbeeindruckt, wenig später staubte Philipp Zulechner nach gutem Schuss von Zulj aus wenigen Metern ab und gab damit das Signal zur Aufholjagd. Zur Halbstundenmarke vereitelte St.-Pölten-Goalie Christoph Riegler mit einer starken Parade gegen Thorsten Röcher das 2:2, wenig später klärte Babacar Diallo in höchster Not vor Deni Alar (35.), dann war es neuerlich Riegler, der einen Zulechner-Kofpball entschärfte (37.). Schließlich bereinigte er im Herauslaufen außerhalb des Strafraums per Kopf (39.).

Heimlicher Matchwinner: Romano Schmid

Sturm drängte nach der Pause gegen die immer tiefer stehenderen Gäste weiter vehement auf den Ausgleich, hatte aber auch Glück bzw. Siebenhandl. Der Neo-Goalie glänzte bei einem Kopfball Lonsana Doumbouyas mit einer Fußparade (50.). Nach genau einer Stunde wurde das Engagement der Grazer aber belohnt: St. Pölten konnte sich nicht befreien, der Ball kam zu Hierländer, der selbigen mit links unter die Latte hämmerte.

Sturm schienen im Finish die Kräfte zu schwinden, während St. Pölten sporadische Konter lancierte. Bei der besten Möglichkeit auf das 3:2 verstolperte Alar den Ball allein vor dem Tor (63.). Als niemand mehr damit rechnete, kam der Auftritt von Sturm-Youngster Romano Schmid. Der 17-jährige "Joker" holte gegen Diallo einen Elfer heraus, den Zulj mit einem Schuss in die Mitte eiskalt verwertete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung