So bewertet Djuricin Proseniks Spiel der letzten Chance

Von SPOX Österreich
Samstag, 29.07.2017 | 22:58 Uhr
Prosenik kam gegen St. Pölten von Beginn an zum Einsatz

Vor dem Transfer-Sommer galt Philipp Prosenik als einer der heißesten Kandidaten auf einen Abschied beim SK Rapid Wien. Der 24-jährige Stürmer steht zwar noch ein Jahr bei den Hütteldorfern unter Vertrag, seine Dienste sind dort jedoch nicht mehr gefragt. Zufällig bekam er beim 4:1 gegen den SKN St. Pölten aber doch noch eine (letzte) Chance bei Rapid.

Weil Joelinton (Sperre) und Giorgi Kvilitaia (verletzt) ausfielden sowie Matej Jelic verliehen wurde, durfte in der zweiten Bundesliga-Runde Prosenik sein Können unter Beweis stellen. Coach Goran Djuricin gab ihm gegenüber dem jungen Alex Sobczyk den Vorzug.

Prosenik machte ein durchschnittliches Spiel und wurde schon in der 68. Minute ausgewechselt. Davor vergab er in der ersten Hälfte zwei gute Möglichkeiten. Coach Djuricin lobte den ehemaligen Chelsea- und Milan-Nachwuchsspieler für seinen Einsatz: "Er kommt zu Chancen, das ist schon mal wichtig. Er ist gute Wege gegangen."

Kommt ein Angreifer zum Probetraining?

Gleichzeitig lässt der Trainer jedoch anklingen, dass ein Abgang des Angreifers weiterhin ein Thema ist. "Wie die gesamte Mannschaft war auch er für den Sieg sehr wichtig, aber was die Zukunft bringt, müssen wir in den nächsten Tagen besprechen." Prosenik hatte bereits ein fertiges Angebot von St. Pölten vorlegen, entschied sich jedoch gegen einen Wechsel. In der letzten Saison war er an den WAC verliehen.

Unterdessen geht die Stürmersuche bei Rapid auch nach der Absage von Amine Chermiti weiter. Der gut vernetzte Journalist Peter Linden berichtet auf seinem Blog von einem nicht genannten Angreifer, der demnächst bei den Grün-Weißen ein Probetraining absolvieren soll.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung