Rapids Eren Keles: "Er kann der neue Korkmaz werden"

Montag, 24.07.2017 | 08:13 Uhr
Eren Keles könnte beim SK Rapid Wien in die Fußstapfen von Ümit Korkmaz treten

Das hätte sich Eren Keles wohl kaum träumen lassen. Vor einem Jahr kickte der 23-jährige Wiener noch in der Regionalliga Ost für die Vienna. Nun gab er beim 2:2 gegen Mattersburg sein Bundesliga-Debüt für den SK Rapid Wien - und stand dabei völlig überraschend in der Startelf.

Keles erhielt gegenüber Nationalspieler Louis Schaub den Vorzug. Der Newcomer wusste auf dem Platz zu gefallen, Coach Goran Djuricin sprach ihm nach der Partie ein Lob aus: "Er hat herausgeragt, suchte oft das Eins gegen Eins, beging aber fast keine Ballfehler. Für das erste Bundesliga-Spiel war das ehr gut."

Straßenkicker-Mentalität

Bis zur 82. Minute ließ Djuricin den Flügelspieler am Feld, ehe er für Boli Bolingoli Platz machen musste. Schon etwas früher wechselte der Coach Schaub ein. Warum Rapids Zehner nicht in der Startelf stand, erklärt Djuricin wiefolgt: "Louis hat eine Woche später mit der Vorbereitung angefangen (weil er im ÖFB-Kader für das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland stand, Anm.), aber er kommt schon langsam."

Vielleicht gab aber auch die jugendliche Leichtigkeit den Ausschlag gegen Schaub und für Keles. Der Shooting-Star ist zwar ein Jahr älter als Schaub, bringt jedoch eine gewisse Straßenkicker-Mentalität mit. Die klassische Akademie-Ausbildung hat er nie genossen, stattdessen arbeitete er sich über den Amateur-Fußball nach oben.

Der neue Korkmaz?

Vom Team Wiener Linien wechselte er als 21-Jähriger im Sommer 2015 zur Vienna. Dort wurde Rapid auf ihn aufmerksam. Berater Sertan Günes, viele Jahre für den Vienna-Rivalen Sportklub aktiv, schlug ihn im Winter beim grün-weißen Nachwuchsleiter Willi Schuldes vor, der ihn daraufhin gemeinsam mit Djuricin und Ex-Coach Damir Canadi nach Hütteldorf holte.

Ein halbes Jahr später kickt Keles nun schon bei den Profis. Dieser Werdegang weckt Erinnerungen an einen ehemaligen Rapid-Star. "Er kann der neue Ümit Korkmaz werden", ist Amateur-Fuball-Legende Günes (noch immer bei Regionalligist Karabakh aktiv) überzeugt. Wie Keles war Korkmaz ein Spätberufener, der sich über den Wiener Lokalverein Slovan für Rapid interessant machte und später maßgeblichen Anteil am Meistertitel 2008 hatte.

Von solchen Erfolgen ist Keles noch weit entfernt. Nach einem ordentlichen Debüt gegen Mattersburg muss der 23-Jährige erst über einen längeren Zeitraum beweisen, dass er das Zeug zum Bundesliga-Profi hat. Die Anlagen dafür bringt er jedoch mit.

SaisonTeamWettbewerb
2017/2018SK Rapid WienBUN82110100000
2016/2017Rapid Wien IIREG672990511100
2016/2017SK Rapid WienBUN0000020000
2016/2017First ViennaREG115814131211210
2015/2016First ViennaREG1620262061684300
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung