Salzburger als Arnie-Nachfolger zu Stoke? Freund spricht Klartext

Von SPOX Österreich
Sonntag, 23.07.2017 | 13:47 Uhr
Berisha und Lazaro stehen im Fokus von anderen Klubs
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Salzburg-Sportchef Christoph Freund äußerte sich im Rahmen des Bundesliga-Spiels beim Wolfsberger AC gegenüber Sky zu zwei interessanten Transfer-Personalien der Bullen. Während sich Valentino Lazaros Wechsel zu Hertha BSC noch verzögern dürfte, dementiert der RBS-Verantwortliche Gerüchte, Stoke City wäre an Valon Berisha als Nachfolger von Marko Arnautovic interessiert.

"Ich habe das vor dem Spiel auch gelesen, aber weder der Verein, noch der Berater oder der Spieler haben irgendetwas gesagt. Ich weiß genauso viel wie die Medien", sagt Freund. Im Fall von Lazaro wurde zuletzt berichtet, er hätte den Medizin-Check bei Hertha schon absolviert.

Der Salzburg-Sportchef bestätigt, dass die Verhandlungen laufen. Am Mittwoch im wichtigen Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Rijeka wird der ÖFB-Nationalspieler aber noch für Salzburg auflaufen. "Es gab intensive Gespräche mit der Hertha. Man wird sehen, was in den nächsten Tagen noch geschieht. Aber Tino wird sicherlich nicht vor Mittwoch wechseln", so Freund.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung