Red Bull Salzburg nimmt den LASK nicht auf die leichte Schulter

Bullen gewarnt: Was den LASK so gut macht

Von APA
Samstag, 29.07.2017 | 13:14 Uhr
Red Bull Salzburg ist gewarnt
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses
Primera División
Levante -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Championship
Middlesbrough -
Sunderland
Ligue 1
Nizza -
Dijon
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Eredivisie
PSV -
Twente
Ligue 1
Marseille -
Caen
Serie A
Atalanta -
SPAL
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Als Intermezzo zwischen den beiden Partien in der Champions-League-Qualifikation gegen Rijeka wartet auf Red Bull Salzburg am Samstag das Fußball-Bundesliga-Heimspiel gegen den LASK. Die Linzer führen nach der ersten Runde gemeinsam mit Altach die Tabelle an und verschafften sich auch dadurch beim Meister Respekt. "Das 3:0 gegen die Admira war eine klare Ansage", sagte Trainer Marco Rose.

Die Oberösterreicher seien kein klassischer Aufsteiger. "Sie verfügen über eine Mannschaft, die schon längere Zeit in dieser Konstellation zusammenspielt, haben also ein eingespieltes Team mit etlichen Spielern mit Bundesliga-Erfahrung", warnte der Deutsche und bezeichnete den LASK als "Mannschaft mit Ambitionen".

Die Champions-League-Ambitionen der Salzburger erlitten zuletzt mit dem Heim-1:1 gegen Rijeka einen Dämpfer, am Mittwoch steigt in Kroatien das Rückspiel. An diese Partie verschwendet Mittelfeldspieler Reinhold Yabo nach eigenen Angaben noch nicht viele Gedanken. "Die Bundesliga ist unser tägliches Geschäft, da gilt es den Fokus dafür zu haben", betonte der Deutsche, der wegen einer Knöchelblessur fraglich ist.

Neue bekommen die Chance

Auch LASK-Trainer Oliver Glasner glaubt nicht, dass die Salzburger dem Samstag-Spiel nur geringe Bedeutung beimessen könnten. "Es kommen bei ihnen einige Neue in die Mannschaft, die zeigen wollen, dass sie Optionen für das Rückspiel in Rijeka sind. Ihr Kader ist so groß und gut, dass die Doppelbelastung keine Rolle spielt", sagte der einstige Co-Trainer der "Bullen".

Nach dem gelungenen Saisonstart rechnet sich Glasner auch in Wals-Siezenheim einiges aus. "Wir fahren mit Selbstvertrauen hin und werden versuchen, den Platz als Sieger zu verlassen. Wir werden sicher nicht wie das Kaninchen vor der Schlange warten, bis wir gefressen werden", versprach der Oberösterreicher.

Dass die LASK-Fans nach dem gelungenen Start von weiteren großen Erfolgen träumen, freut Glasner, lässt ihn aber auch relativ kalt. "Mit der Erwartungshaltung ist es so wie mit dem Wetter - wir beschäftigen uns nicht damit, weil wir es eh nicht ändern können."

Seine Mannschaft hat seit vergangenem Oktober nur zwei Pflichtspiele verloren - das Cup-Semifinale bei Rapid und ein bedeutungsloses Erste-Liga-Match im Saisonfinish gegen Wattens. Demgegenüber stehen neun Siege und ein Unentschieden der Salzburger aus ihren jüngsten zehn Liga-Heimspielen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung