Fussball

Problem-Verein an Rotpuller dran

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 08.06.2017 | 12:34 Uhr
Rotpuller wird mit einem Transfer in Verbindung gebracht

Lukas Rotpuller wird weiterhin mit einem Abgang von Austria Wien in Verbindung gebracht. Beitar Jerusalem soll diesmal am Innenverteidiger dran sein. Der Verein aus Israel ist für seine rassistische Fan-Szene bekannt.

Lukas Rotpuller hat bei Austria Wien noch immer keinen Vertrag für die neue Saison unterschrieben. Das lässt Raum für Spekulationen. Vor einigen Wochen brachten griechische Medien den Innenverteidiger mit Panathinaikos Athen in Verbindung. Nun scheint ein Klub aus Israel an ihm dran zu sein.

Laut dem israelischen Medium Sport5 zeigt Beitar Jerusalem Interesse am 26-jährigen Abwehrspieler. Der Klub aus der heiligen Stadt belegte in der abgelaufenen Saison den vierten Platz und verpasste damit die Europacup-Qualifikation.

Erlebe die WM-Qualifikation bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Beitar ist über Israel hinaus für seine rassistischen Fans bekannt. Schlachtrufe wie "Tod den Arabern" sind im Stadion keine Seltenheit. Zudem begrüßen die Anhänger ihre Mannschaft beim Aufwärmen mit den Worten: "Hier kommt sie, die rassistischste Mannschaft des Staates." Damit beziehen sie sich auf die Behauptung, dass noch kein einziger Araber beim Verein unter Vertrag stand. 2012 griffen Beitar-Fans palästinensische Angestellte eines Einkaufszentrums an.

Rotpullers Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung