Fussball

"Hexenverfolgung": Ritzing verlässt Ostliga

Von APA/SPOX Österreich
SC Ritzing zieht sich aus der Regionalliga Ost zurück

Der in den vergangenen Jahren vergeblich auf den Sprung in die Erste Liga hoffende SC Ritzing zieht sich mit sofortiger Wirkung aus der Regionalliga Ost zurück.

Wie Obmann Harald Reiszner gegenüber der Kronen Zeitung erklärte, will der Fußball-Verein künftig in der Burgenlandliga spielen. Der burgenländische Landesverband muss dies aber noch absegnen.

Chaos in der Ostliga

Ritzing bewarb sich seit 2014 um die Lizenz für die zweithöchste Spielklasse, scheiterte aber zumeist schon im ersten Anlauf. Heuer zog der SC seinen Antrag zurück. Reiszner meinte über die Gründe für den Rückzug: "Die Verfolgung durch diverse Ämter hat mich manchmal an die Hexenverfolgung erinnert. Ich bin seit 1993 beim Verein, betreibe den Klub als Hobby. Wie man teilweise behandelt wird, spottet jeder Beschreibung." Er werde künftig kürzertreten.

Ritzing beendete die abgelaufene Saison als Zweiter hinter Meister Vienna, auf dem dritten Platz landeten die Austria Amateure. Wie es in der Ostliga nun weitergeht, ist offen. Die SV Schwechat darf nach 2016 erneut darauf hoffen, trotz des sportlichen Abstiegs weiter in der Liga zu bleiben.

Die Tabellenspitze der Regionalliga Ost 2016/17

#TeamSpSUNTGDiffP
1First Vienna2820536120+4165
2SC Ritzing2815675937+2251
3Austria Amateure2814864129+1250
4FC Stadlau28111163924+1544

Alle Infos zur Regionalliga Ost

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung