Fussball

Salzburg zittert um Oscar Garcia

Von SPOX Österreich
Was geht dem Spanier durch den Kopf?

Der französische Traditionsverein AS Saint-Étienne hat Oscar Garcia auf dem Zettel. Gespräche haben längst stattgefunden. Das bestätigen jetzt auch die Salzburger, verweisen aber auch auf Oscars Vertrag.

Das renommierte französische Blatt L'Équipe brachte Red Bull Salzburgs Erfolgstrainer Oscar Garcia in den vergangenen Tagen intensiv mit dem Trainerjob beim AS Saint-Étienne in Verbindung. Der Hintergrund: Der Traditionsverein sucht einen Nachfolger für Coach Christophe Galtier.

Und seit Southampton-Coach Claude Puel kein Thema mehr ist, verbleiben Arsenal-Legende Patrick Vieira und Oscar als potenzielle Kandidaten. Der 40-jährige Vieira soll Favorit auf den Posten sein. Jedoch sei unklar, ob dieser den Job überhaupt annimmt.

Oscar soll hingegen deutlichere Signale senden. So hätte sich der Salzburg-Trainer laut L'Équipe mit dem Beric-Klub bereits darauf geeinigt, bei einem etwaigen Engagement Saint-Étiennes Trainerstab zu behalten. Lediglich zwei bis drei Assistenten würde er mitnehmen.

Guardiola-Berater fädelt ein

Ein Deal zwischen Oscar und den Franzosen soll zu 80 Prozent durch sein. Eingefädelt von Guardiola-Berater Josep Maria Orobitg. Finale Details sollen am Freitag geklärt wären. Demnach könnte Oscar einzig zum Verhängnis werden, wenn Vieira sich für Saint-Etiennes entscheidet. Der 40-Jährige trainiert zur Zeit New York City FC.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Und jetzt? Die Bullen bestätigten den Salzburger Nachrichten zwar Kontakt mit St. Etienne, verweisen aber auch auf Oscars Vertrag. Dieser läuft in Salzburg noch bis 2018. Ob der österreichische Meister seinen Trainer halten kann, werden die nächsten Tage zeigen.

Der Kader von RB Salzburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung