Lindner: Tinte bald trocken

Von APA
Sonntag, 04.06.2017 | 20:51 Uhr
Lindner wird Frankfurt nach zwei Jahren verlassen
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
Primera División
Live
Getafe -
Celta Vigo
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Brom (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Primera División
Valencia -
Real Betis

Österreichs Nationaltorhüter Heinz Lindner geht seine eigene Zukunft betreffend beruhigt in das WM-Qualifikationsspiel nächsten Sonntag (11. Juni) in Irland. Der Transfer von Eintracht Frankfurt zu einem Club, bei dem der 26-Jährige wieder mehr Spielpraxis erlangen will, steht unmittelbar bevor. Das bestätigte Lindner am Sonntag im ÖFB-Teamcamp in Stegersbach. Laut einem Medienbericht handelt es sich um die Grasshoppers Zürich.

Gespräche habe es mit Vereinen aus Deutschland, der Schweiz, Italien und Österreich gegeben. "Bei einem Klub steht es kurz vor dem Abschluss", erklärte Lindner. "Schon in wenigen Tagen wird es etwas Konkreteres geben." Weil der Medizincheck erst nach dem Auftritt in Dublin über die Bühne gehen kann, könnte der neue Arbeitgeber mit der Bekanntgabe allerdings bis Mitte Juni warten.

Bis dahin will auch Lindner selbst keine Details preisgeben. "Es ist jetzt schon ziemlich klar. Es geht noch darum, dass die Tinte trocken ist." Die Schweizer Zeitung Blick hatte erst am Samstag von großem Interesse der Grasshoppers Zürich berichtet. Lindners Vertrag in Frankfurt läuft mit Monatsende aus.

Lindner will Nummer 1 sein

Im Mittelpunkt sei bei der Clubwahl die Spielpraxis gestanden. In seinen zwei Jahren in Deutschland kam Lindner hinter Finnlands Teamkeeper Lukas Hradecky nur zu drei Pflichtspieleinsätzen. "Es war schon das primäre Ziel, die Nummer eins zu sein - auch hinsichtlich des Nationalteams", betonte der Oberösterreicher. "Es bringt nichts, jetzt irgendwo hinzugehen, wo man vielleicht wieder die Nummer zwei ist."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die zwei Jahre in Frankfurt möchte er keinesfalls missen. "Ich würde nicht behaupten, dass ich mich nicht weiterentwickelt habe", meinte Lindner. ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner bezeichnete den zehnfachen Internationalen zuletzt gar als "europäische Weltklasse". Lindner wollte das trotz der Fachkompetenz seines engeren Landsmannes nicht überbewerten: "Das ist schön zu hören, es freut mich. Jeder beurteilt anders."

Aufgrund der Ausfälle von Robert Almer (Knieverletzung) und Andreas Lukse (Schulterverletzung) ist Lindner, der auch im März gegen Moldau (2:0) und Finnland (1:1) das Tor gehütet hatte, im ÖFB-Team derzeit gesetzt. Für sein Ziel, diese Rolle in Zukunft auch längerfristig zu bekleiden, sei es eine Grundvoraussetzung, auch beim Club regelmäßig zum Einsatz zu kommen. "Nicht zu spielen, hat kein Profisportler gerne."

"Freue mich auf die Aufgabe"

Seinen Transfer noch vor dem Irland-Spiel abschließen zu können, bewertete Lindner positiv. "Man ist beruhigt, wenn man weiß, wie die Zukunft aussieht. Ich kann mich auf die Aufgaben freuen." Auch jene in Dublin. "Das Spiel ist enorm wichtig - aber nicht nur auf mich bezogen, sondern für den gesamten österreichischen Fußball. Da muss man sich selbst zurückstellen."

Schon im März 2013 war Lindner beim 2:2 in Irland für den verletzten Almer eingesprungen. "Ich habe gute Erinnerungen an das Spiel. Die Iren sind eine starke, körperbetonte Mannschaft." Darauf sei man aber eingestellt. Lindner wird sich im Strafraum auch bei hohen Bällen behaupten müssen. "Ich bereite mich aber auf keinen Fall anders vor als auf ein anderes Spiel."

Lindners Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung