Analyse: Das ist SK-Rapid-Wien-Neuzugang Boli Bolingoli-Mbombo

Was sich Rapid von Bolingoli erwarten kann

Freitag, 23.06.2017 | 17:04 Uhr
Boli Bolingoli-Mbombo im Porträt
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Am Anfang war die Verwirrung. Das belgische Medium Het Nieuwsblad vermeldete Boli Bolingoli-Mbombos Wechsel zur Wiener Austria und erlaubte sich damit eine heikle Verwechslung. Denn während die belgischen Reporter bei der Stadt noch richtig lagen, landete der Außenspieler vom FC Brügge beim SK Rapid. Der 21-Jährige unterschrieb in Hütteldorf schließlich bis Sommer 2020.

Doch wer ist der athletische 180-Zentimeter-Außenbahnspieler eigentlich? Bolingoli wurde im Juli 1995 wie seine prominenten Cousins Romelu (Everton) und Jordan Lukaku (Lazio) in Antwerpen geboren. Dort begann er seine Karriere in der Talenteschmiede von Germinal Beerschoot, die bereits Superstars wie Jan Vertonghen, Thomas Vermaelen oder Radja Nainggolan herausbrachte. Mit 14 Jahren wechselte er zum FC Brügge, wo er schließlich 2013 sein Profi-Debüt gab.

Bolingoli-Mbombo kommt als Linksverteidiger

In den ersten Spielen beackerte Bolingoli den linken und rechten Flügel, dann häuften sich die Einsätze in der Außenverteidigung. Jene Position, auf der er auch von Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel gesehen wird. "Auf der Position des linken Außenverteidigers hatten wir absoluten Handlungsbedarf, diese zusätzlich zu Thomas Schrammel, der ein sehr wertvoller Spieler in unserem Kader ist, zu besetzen, hatte oberste Priorität", so der Schweizer in einer Aussendung.

In Brügge konnte sich Bolingoli links hinten aber nie festspielen. Immer wieder wurde er auf den Flügel geschoben, Startelfeinsätze in der Abwehr waren eine Seltenheit. Seine Schnelligkeit machten ihn zum Rollenspieler und Waffe im Konter. Nach einer Saison mit vielen Kurzeinsätzen verlieh ihn Brügge 2016 zum Ligakonkurrenten VV St. Truiden, wo er in allen Bewerben 31 Einsätze absolvierte. Einige davon in der Abwehr. Für den FC Brügge spielte er sich aber nicht ausreichend ins Rampenlicht. Und so bekam Rapid die Gelegenheit zuzuschlagen. Ein interessantes Detail am Rande: Sein Coach bei St. Truiden, Ivan Leko, heuert im Sommer bei Brügge an. Dennoch spielte Bolingoli in seinen Plänen keine Rolle.

Rapid beobachtete den Belgier schon länger

Ein Schnellschuss war Rapids erster Sommertransfer jedenfalls nicht. "Boli Bolingoli haben wir seit einigen Monaten auf dem Radar und auch mehrfach beobachtet. Er ist ein unkonventioneller Spieler, der mit seinem außergewöhnlichen Stil auch für Aufregung sorgen wird", sagt Bickel über seinen Neuen. Mit Schrammel soll er sich nun um den Platz in der linken Verteidigung matchen. Ein kleines Experiment, das durchaus zweierlei Ausgang haben könnte. Wird er zur Schwachstelle in der Defensive? Oder ein moderner Außenverteidiger mit Zug ins Angriffsdrittel?

George Notts, Fußball-Analytiker für Football Radar, der aus beruflichen Gründen kein Spiel der ersten belgischen Liga verpasst, ist zwiegespalten. "Bolingoli ist ein interessanter Spieler, keine Frage", sagt Notts im Gespräch mit SPOX. "Bei Brügge hat er mich nicht überzeugt. Und auch bei St. Truiden zunächst nicht. Gegen Ende der Saison hat er sein Spiel aber deutlich verbessert." Seine Stärken? "Seine größte Waffe ist seine Schnelligkeit, keine Frage. Mit und ohne Ball. Dann kommt aber länger nichts. Seine Flanken aus dem Halbfeld sind recht schwach. Am besten kommt er zur Geltung, wenn er im Angriffsdrittel Stangelpässe spielen kann."

Seine Idealposition sieht Notts weder in der Viererkette noch ganz vorne am Flügel. "Sein Defensivspiel hat mich noch nicht überzeugt. Ich persönlich glaube nicht, dass er als Linksverteidiger in der Viererkette stabil agieren kann. Die linke Wing-Back-Position könnte für ihn hingegen ideal sein." Als Flügelspieler im Mittelfeld vor einer Dreierkette könnte Bolingoli-Mbombo zumindest taktische Variabilität gewähren. Jene Variabilität, die Rapid-Trainer Goran Djuricin für die kommende Saison bereits ankündigte. Sollte sich der 21-Jährige tatsächlich in der Viererkette mit starken Leistungen etablieren, würde er als Außenverteidiger mit Offensivqualitäten seinen Marktwert in luftige Höhen schrauben. Ein Experiment, das für Rapid lukrativ enden könnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung