So viel Geld erhielt Rapid Wien vom Eurofighter-Konzern EADS

Brisante Fragen rund um Rapid-Sponsoring

Von SPOX Österreich
Montag, 08.05.2017 | 12:19 Uhr
Der Eurofighter-Ankauf der Republik Österreich hatte positive Folgen für Rapid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der SK Rapid Wien durfte sich zwischen 2003 und 2007 über eine ordentliche Summe an Sponsor-Geld vom Eurofighter-Konzern EADS freuen. Das geht aus einem Bericht des Nachrichtenmagazins Profil hervor. Rund um den Deal tauchen jedoch einige brisante Fragen auf.

Insgesamt sollen die Hütteldorfer laut Profil 4,05 Millionen Euro vom Rüstungskonzern erhalten haben. Demnach wurden von Seiten Rapids unter anderem drei Rechnungen in Höhe von 450.000 Euro für "Consulting und PR-Aktivitäten" gestellt. Laut Ex-Präsident Rudolf Edlinger bekam EADS dafür "Zugang zu unserem VIP-Club und zum Kreis unserer Sponsoren".

Offenbar wollte EADS auf diese Weise die guten Kontakte Rapids zur SPÖ nutzen. Nach der Nationalratswahl 2006 soll der damalige General Manager Werner Kuhn den Eurofighter-Konzern mit Informationen aus der SPÖ versorgt und einen Termin mit Alfred Gusenbauer koordiniert haben. Der ehemalige Bundeskanzler dementiert dies jedoch: "Ich habe weder eine Ahnung, noch eine Erklärung dafür."

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Darabos widerspricht

Der frühere Verteidigungsminister Norbert Darabos, der zu dieser Zeit auch Teil des Rapid-Kuratoriums gewesen ist, wehrt sich ebenfalls gegen die Vorwürfe: "Da wurde offenbar vonseiten Rapids der falsche Eindruck suggeriert, dass man Einfluss bei uns geltend machen konnte. Es gab aber keine wie immer geartete Beeinflussung. Und es ist auch kein Geld zur SPÖ geflossen."

Erlebe die Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

2002 beschloss die damals aus ÖVP und FPÖ bestehende Regierung den Ankauf von Eurofighter-Kampfjets durch die Republik Österreich. Die damalige Oppositionspartei SPÖ übte stets scharfe Kritik an der Entscheidung und reduzierte später als Regierungspartei die Stückzahl der bestellten Jets. Bis heute sind die Umstände der undurchsichtigen Eurofighter-Beschaffung nicht restlos geklärt.

Der Rapid-Kader

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung