Gegen St. Pölten: Rapid Wien setzt im letzten Saisonspiel auf Andreas Dober

Wettbewerbsverzerrung? Rapid wehrt sich

Von SPOX Österreich
Samstag, 27.05.2017 | 18:00 Uhr
Andreas Dober wird am Sonntag für Rapid spielen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Rapid Wien wird im letzten Spiel der Saison gegen St. Pölten auf Andreas Dober setzen. Der 31-Jährige bekommt sein Abschiedsspiel von Trainer Goran Djuricin - ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub. Und: Die Niederösterreicher sind noch in den Abstiegskampf verwickelt. Schiefe Optik? Keineswegs, geht es nach den Hütteldorfern.

Wenn Rapid am morgigen Sonntag St. Pölten im Allianz Stadion empfängt, wird es gleich aufgrund mehrerer Gründe eine besondere Partie. Zum einen werden die Hütteldorfer erstmals in ihrem neuen Heimtrikot auflaufen, zum anderen wird Andreas Dober von Beginn an spielen und sein "Abschiedsspiel" doch noch bekommen. Außerdem wäre da noch der Abstiegskampf, in den der SKN noch verwickelt ist.

Und genau das ist das vermeintliche Problem. Ist es Wettbewerbsverzerrung, Dober in dieser zumindest für ein Team noch sehr wichtigen Partie spielen zu lassen. Ist es eine Show? Nein, verteidigt Goran Djuricin seine Entscheidung gegenüber der Kronen Zeitung. "Er ist im Saft, trainiert wie ein Profi. Ich muss rotieren, Pavelic und Thurnwald sind platt, ich habe nicht mehr Alternativen."

Erlebe internationalen Top-Fußball bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Und auch Dober selbst will von einer Verfälschung nichts wissen: "Ich habe vor drei Monaten noch Bundesliga gespielt. Das wird eines der größten Spiele meiner Karriere, ich will zeigen, dass ich da bin, wenn Not am Mann ist." In Not ist aktuell sein Ex-Klub, auf den er nun treffen wird. "Ob sie absteigen, ist mir egal. Ich will die Partie genießen, trage das Trikot mit Stolz."

Alle Infos zu Andreas Dober

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung