Der SK Rapid stellt vermeintliche Aussage von Thomas Murg richtig

"Lassen uns nicht auseinander dividieren"

Von SPOX Österreich
Freitag, 05.05.2017 | 11:03 Uhr
Rapid kommt nicht zur Ruhe
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der akut abstiegsgefährdete SK Rapid kommt nicht zur Ruhe. Zuletzt machte ein Zitat von Thomas Murg die Runde, wonach ihm egal wäre, was Rapid-Fans und Journalisten sagen. Von den Grün-Weißen folgte nun eine Richtigstellung.

Zwischen dem SK Rapid und dem Medium weltfussball.at ist immer etwas los. Zur Erinnerung: Auf dem Onlineportal war etwa zu lesen, dass Rapid-Präsident Michael Krammer ein "Schaumschläger" sei, der sich "letztklassig inszeniert". In einem weiteren Artikel wurden Geschäftsführer Christoph Peschek und der Präsident als "grün-weiße Witzfiguren" bezeichnet, die Mannschaft nach dem letzten Derby als "elf Versager" abgestempelt.

Das Tormann-Trio sei das schlechteste der Vereinsgeschichte, Pavelic ein "schöner Jüngling aber kein Fußball-Profi", Schrammel habe die Auffassungsgabe eines "Kindergarten-Neulings" und Thomas Murg eine "Beleidigung für jeden Rapid-Fan".

Erlebe die Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Und genau um letzteren dreht sich der nächste Aufreger. Denn weltfussball.at zitierte Murg mit folgenden Worten: "Mir ist es egal, was die Rapid-Fans, Journalisten oder andere Menschen sagen. Es gibt ein paar Leute, denen ich vertraue. Der Rest interessiert mich nicht."

Rapid will davon aber nichts wissen und bemühte eine Stellungnahme:

Heute wurde unser Mittelfeldspieler Thomas Murg, zuletzt Schütze zur Führung im Cup-Semifinale, von einem Online-Portal entweder missverstanden oder schlicht und einfach falsch zitiert (er soll gesagt haben "mir ist egal, was die Rapid-Fans sagen") - Thomas selbst hat uns umgehend folgende Nachricht zum Thema zukommen lassen und wir sind 100%ig überzeugt, dass dies so stimmt: "Das Zitat von mir entspricht nicht der Wahrheit! Ich habe nur gesagt, dass ich mich unglaublich freu auf das Finale und auf die Fans in Klagenfurt, die es zu einem Heimspiel werden lassen! Ebenfalls, dass es unglaublich ist, egal wo wir spielen, der Auswärtssektor immer voll ist, und das wir mit Abstand die besten Fans in der Liga haben! Lediglich hab ich gesagt, dass es mir egal ist, was Journalisten über mich schreiben, und ich Personen habe, denen ich vertrau und mit denen ich über meine Leistung in den Spielen diskutiere. Und dass ich sehr selbstkritisch bin!" - Danke für Eure Aufmerksamkeit und lassen wir uns nicht auseinander dividieren!

Übrigens äußerte sich auch weltfussball zur Causa:

"weltfussball unterhielt sich mit Thomas Murg auch über den Einzug des SK Rapid in das Finale des ÖFB-Cups in Klagenfurt, wo sich am 1. Juni eine grün-weiße Völkerwanderung an den Wörthersee ankündigt. Dabei zeigte sich der Steirer mit den von ihm erwähnten Sätzen von der Treue der Rapid-Fans begeistert. Nicht unerwidert, kann jedoch der Vorwurf bleiben, dass "Zitat entspricht nicht der Wahrheit!" Angesprochen von weltfussball auf die Kritik der Rapid-Fans an seiner Körpersprache und seinem Verhalten bei Ballverlust sagte er wortwörtlich: "Mir ist es egal, was die Rapid-Fans, Journalisten oder andere Menschen sagen. Es gibt ein paar Leute, denen ich vertraue. Der Rest interessiert mich nicht."

Fußball-News aus Österreich im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung