Personalentscheidungen bei Red Bull Salzburg

Radosevic geht, Leitgeb will bleiben

Von APA
Sonntag, 21.05.2017 | 12:05 Uhr
Christoph Leitgeb will ein Jahr dranhängen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der 2:0-Heimerfolg von Salzburgs B-Elf über eine äußerst defensiv eingestellte Admira hatte am Samstag nur bedingten Unterhaltungswert. Spannender etwa war der Umstand, dass bezüglich einer weiteren Personalie beim Meister Klarheit herrscht. Der defensive Mittelfeldmann Josip Radosevic wird in der kommenden Saison nicht mehr für die "Bullen" kicken. Das bestätigte Trainer Oscar Garcia.

"Er hat ein gutes Angebot bekommen, das muss man akzeptieren", sagte der Spanier über Radosevic, dessen Vertrag ausläuft und nicht verlängert wird. Der 23-jährige Kroate war im vergangenen August ablösefrei von SSC Napoli gekommen und soll nun wie kolportiert nach Spanien wechseln. Im Zusammenhang mit dem Abgang des "Sechsers", der zwar nicht erste Wahl war, aber doch 27 Pflichtspieleinsätze verzeichnete, deponierte Oscar auch eine Quasi-Forderung an den Club: "Ich hoffe, dass ein Besserer nachkommt", sagte der Erfolgscoach.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Noch nicht geklärt, freilich auch von untergeordneter Bedeutung, ist die Zukunft von Routinier Christoph Leitgeb sowie jene Stefan Stangls. Letzterer war nach einer starken Saison für Rapid im vergangenen Sommer nach Salzburg gewechselt, erlebte aber ein Desaster. "Es ist natürlich scheiße, wenn du so lange nicht mehr gespielt hast", erklärte der 25-Jährige auf Sky. Am Samstag verbuchte er seinen neunten Saisoneinsatz, diesmal sogar von Beginn an. Meist war der Außenverteidiger aber nur auf der Tribüne gesessen.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

"Ich habe mir das Ganze anders vorgestellt", stellte er klar. Die Zukunft? "Das steht noch alles in den Sternen. Jetzt habe ich noch eine Woche, und dann werde ich mich mit meinem Manager und so zusammensetzen, und dann werden wir schauen, ob wir eine Lösung finden", sagte Stangl.

Weitermachen in Salzburg will jedenfalls Leitgeb. Der Mittelfeldmann, der in den vergangenen Jahren immer wieder von seinem Knie ausgebremst wurde, ließ am Samstag bei seinem erst neunten Saisonspiel seine alte Klasse aufblitzen. "Ich war schon einmal fitter. Nur trainieren ist nicht einfach, wichtig ist für mich die Spielpraxis", betonte der 32-jährige Steirer, der auch 41 Partien für das ÖFB-Team am Konto hat. "Ich will noch ein Jahr dranhängen und bin gerade in Verhandlungen mit dem Verein", betonte Leitgeb.

Fußball-News aus Österreich im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung