FK Austria Wien: Markus Kraetschmer erklärt den Zuschauerschnitt

Austria zahlt unter 9.000 Zuschauern drauf

Von SPOX Österreich
Dienstag, 23.05.2017 | 20:46 Uhr
Unter 9.000 Besuchern im Happel-Stadion zahlt die Austria drauf
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bei der Wiener Austria laufen im Hintergrund bereits die Vorbereitungen für die kommende Saison sowie die Planungen für 2018/19, wenn die Veilchen wieder zurück in die Generali-Arena ziehen. Große Sprünge wird man im Sommer allerdings nicht tätigen können.

7.757. Das ist der aktuelle Zuschauerschnitt des FK Austria Wien im Ernst-Happel-Stadion. Im letzten Spiel kommt am Donnerstag Meister Red Bull Salzburg, dann könnte der im Vergleich zur Vorsaison (7.202) ohnehin schon um 7,7 Prozent gestiegene Schnitt noch etwas ansteigen.

Das Problem: Zwar hat sich der Zuschauerandrang vergrößert, das Stadion allerdings auch. Im 50.000 Zuschauer fassenden Happel-Oval fallen nicht nur deshalb auch deutlich mehr Kosten an. Im Gespräch mit dem Kurier erklärt AG-Vorstand Markus Kraetschmer: "Bei manchen Spielen zahlen wir sicher drauf."

Happel-Stadion als einzige Alternative

Denn: Es braucht mehr als 9.000 Besucher im Prater, damit sich ein Heimspiel auch finanziell rechnet. Und das war in dieser Saison erst vier Mal - in den Partien gegen Rapid und Sturm Graz - der Fall. "Das haben wir gewusst, es war die einzig gangbare Alternative für uns", so Kraetschmer.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Zu rund einem Sechstel ist das Happel-Stadion bei den Spielen der Violetten ausgelastet, das Problem ist dabei auch die Größe des Stadions. "Die Leute wissen, dass sie für jedes Spiel ein Karte bekommen. Dadurch entscheidet man sich spät und spontan." So kommt eben 7.757 als Schnitt heraus. Im Liga-Vergleich liegen die Veilchen damit nach 17 Spielen ziemlich gleichauf mit Red Bull Salzburg (7.769), Sturm Graz (10.367) und Rapid (21.161) liegen deutlich davor.

Alle Infos zum FK Austria Wien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung