Rapid lehnte angebotenen Philipp Lahm ab

Von SPOX Österreich
Samstag, 20.05.2017 | 10:45 Uhr
2003 lehnte Rapid Wien Philipp Lahm ab
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Philipp Lahm wird seine lange und erfolgreiche Karriere als Profi-Fußballer mit dem heutigen Spiel gegen den SC Freiburg beenden. 516 Profi-Partien absolvierte der Dauerbrenner für den FC Bayern München, für den er, abgesehen von einem kurzen Abstecher zum VfB Stuttgart, seit 1995 spielte. Doch es hätte alles anders kommen können.

Weltmeister 2014, Champions-League-Sieger 2013, achtmaliger deutscher Meister, sechsmaliger Gewinner des DFB-Pokals, Klub-Weltmeister 2014, UEFA-Supercup-Sieger 2014. Das alles kann sich Philipp Lahm auf seine Visitenkarte schreiben. Mit dem heutigen Spiel zu Hause mit dem FC Bayern gegen Freiburg geht nicht nur eine Karriere, sondern auch eine Ära zu Ende.

Lahm war Dauerbrenner, Anführer und ist nach wie vor für viele ein großes Vorbild. Nun wird er die Fußballschuhe endgültig an den Nagel hängen, nachdem er seine Nationalmannschaftskarriere schon im Sommer 2014 nach dem WM-Titel beendete, um sich nur noch auf die Bayern konzentrieren zu können.

Erlebe internationalen Top-Fußball bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Dabei hätte alles ganz anders kommen können. Wie der Kurier berichtet, wurde Lahm 2003 dem SK Rapid angeboten. Für die Verantwortlichen war der damals 20-Jährige aber keine Option. Mit seiner geringen Größe von 1,70 Meter war er den Hütteldorfern zu schmächtig, sie lehnten ab. Das Bayern-Talent wurde später nach Stuttgart verliehen, wo es zwei Jahre lang Spielpraxis sammeln durfte und seine Karriere ins Laufen brachte.

Alle Infos zum SK Rapid Wien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung