Nach Red Bull Salzburgs Youth-League-Wunder

"Löst Interesse bei Topklubs aus"

Von APA
Dienstag, 25.04.2017 | 11:04 Uhr
Der historische Erfolg wurde ausgiebig gefeiert
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Live
Clermont -
Lens
Premier League
Live
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der Nachwuchs von Red Bull Salzburg hat am Montag ein Stück österreichische Fußball-Geschichte geschrieben. Die "Jung-Bullen" gewannen in Nyon das Finale der Youth League, gleichsam die Champions League für U19-Teams, mit 2:1 gegen Benfica Lissabon und sorgten damit für den ersten Triumph Österreichs in einem UEFA-Wettbewerb.

Auf dem Weg zum Erfolg hatten die Salzburger schon die Junioren der europäischen Großclubs Manchester City, Paris St. Germain, Atletico Madrid und FC Barcelona ausgeschaltet. Gegen Benfica gelang schließlich der große Wurf, und das dank zweier "Joker". Die Torschützen Patson Daka und Alexander Schmidt waren erst kurz vor ihren Treffern aufs Feld gekommen.

Trainer Marco Rose bewies mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen und jubelte danach mit seinen Schützlingen. "Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs, die dem Verein die beste Reputation überhaupt beschert haben. Spätestens jetzt weiß man in Europa, dass auch in Österreich richtig guter Fußball gespielt wird", erklärte der Deutsche.

"Titelgewinn war hochverdient"

Auch der nach Nyon mitgereiste sportliche Leiter Salzburgs, Christoph Freund, war überglücklich. "Das ist ein überwältigendes, überragendes Gefühl und erfüllt uns mit extremem Stolz. Der Titelgewinn war hochverdient, wir haben viele große Mannschaften Europas aus dem Bewerb geworfen", erklärte Freund.

Das große Engagement von Red Bull im Nachwuchs-Bereich habe sich nun bezahlt gemacht. "Das ist die absolute Bestätigung für den Weg, den wir eingeschlagen haben. In der Akademie wird hervorragende Arbeit geleistet, und das war jetzt die Krönung der letzten Jahre", sagte Freund.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Mit den U19-Talenten werde der Verein noch viel Freude haben, prophezeite der 39-Jährige. "Da sind Spieler mit riesigem Potenzial dabei. Ich bin überzeugt, dass wir viele von ihnen zeitnah in unserer Kampfmannschaft sehen werden", meinte Freund, ohne Namen nennen zu wollen.

"Werden nicht viele Transfers machen"

Ziel sei es, dass Salzburgs A-Team künftig von Spielern gebildet wird, die zu "70 bis 80 Prozent aus dem eigenen Nachwuchs kommen" so Freund. Deshalb werde man in der Übertrittszeit im Sommer auf allzu große Aktivitäten verzichten. "Wir werden sicher nicht viele Transfers machen, weil wir eine gute Mannschaft haben und viele gute Junge nachkommen, denen wir die Chance geben wollen."

Möglicherweise gelingt in wenigen Monaten mit den Gewinnern der "Prinzenklasse" auch der erstmalige Einzug in die "Königsklasse". "Es ist schon ein bisschen kurios, dass wir die Youth League gewonnen haben, aber noch nie in der Champions League waren. Dieser Erfolg am Montag entschädigt dafür auch ein bisschen, weil wir schon einige Male knapp dran waren, und gibt dem ganzen Verein einen positiven Output", betonte Freund.

Angst, dass die clubeigenen Talente aufgrund der starken Auftritte in der Youth League schon bald abgeworben werden könnten, hat Freund nicht. "Natürlich löst so etwas Interesse bei Topclubs aus, das ist auch eine Auszeichnung für uns. Aber der Plan ist, dass sie bei uns den nächsten Schritt machen, sich in der ersten Mannschaft etablieren sollen und nicht vorher verkauft werden", stellte der Salzburger klar.

Alle Fußball-News aus Österreich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung