Sonntag, 16.04.2017

Steffen Hofmann schießt Rapid Wien mit einem Doppelpack aus der Krise

"Man sagt nicht umsonst Fußballgott zu ihm"

Mit einem 3:0-Heimerfolg gegen den SCR Altach schoss sich der SK Rapid Wien am Samstag den Frust von der Seele. Mit einem Doppelpack wurde ausgerechnet Oldie Steffen Hofmann zum grün-weißen Heilsbringer.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Weder unter Mike Büskens noch Damir Canadi konnte sich Steffen Hofmann in die Bundesliga-Schützenliste eintragen. Am Samstag, in Spiel eins unter Neo-Coach Goran Djuricin, sollte es gleich zwei Mal klappen. Mit seinen ersten beiden Saisontoren hatte die Rapid-Ikone maßgeblichen Anteil am 3:0-Erfolg über Altach und dem damit verbundenen ersten Liga-Sieg im Jahr 2017.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100€ Neukundenbonus sichern!

"Man sagt nicht umsonst Fußballgott zu ihm", lobte Djuricin seinen Kapitän und ergänzte: "Ihn zu bringen, war doch logisch. Er ist mit seiner Aura für alle wichtig. " Sein Vorgänger Damir Canadi sah das hingegen etwas anders und ließ den Deutschen während seiner Amtszeit in der Bundesliga nur zwei Mal von Beginn an spielen.

Hofmann: "...der Papa soll schießen"

Wie wichtig Hofmann für die angeschlagene Rapid-Truppe ist, zeigt, dass die Kollegen ihm beim Elfmeter den Vortritt ließen. "Wenn ein anderer unbedingt den Elfer hätte schießen wollen, hätte ich ihn gelassen, aber die Jungs haben gesagt, der Papa soll schießen", erzählte der 36-Jährige, der seinen zweiten Treffer an diesem Abend vom Elferpunkt erzielte und so schon früh für eine Vorentscheidung sorgte.

Erlebe die Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

"Natürlich freue ich mich, dass ich zwei Tore geschossen habe, aber wichtig war, dass wir gewonnen haben", gab sich der Kapitän gewohnt zurückhaltend. "Wir sind alle sehr erleichtert. Man kann sich schwer vorstellen, wie groß der Druck war. Das Spiel war noch nicht sehr gut, aber in Ordnung. Wir wissen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt", richtete Hofmann seinen Blick bereits wieder nach vorne.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Und nächste Woche wartet eine richtungsweisende Partie auf die Hütteldorfer, hat man doch kommenden Sonntag Austria Wien im Allianz Stadion zu Gast. Mit einem Sieg gegen den Erzrivalen könnte man nicht nur endgültig das Abstiegsgespenst aus dem 14. Wiener Gemeindebezirk vertreiben, sondern auch die Fans für die letzten Wochen entschädigen.

Der Steckbrief von Steffen Hofmann

SPOX Österreich
Das könnte Sie auch interessieren
Andreas Müller wollte Franco Foda als Trainer zu Rapid holen

Andreas Müller verrät: Wollte Franco Foda statt Mike Büskens holten

Hans Krankl will nicht mit Rapid sprechen

Hans Krankl lehnt Einladung von Rapids Michael Krammer ab

Andreas Müller kritisiert Rapids Präsidium

Andreas Müller: "Liege nicht mit den Ultras im Bett"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.