Rapid-Präsident Michael Krammer lädt Hans Krankl zu Gesprächen ein

Krankl: "Leider Gottes kommt das sehr spät"

Von SPOX Österreich
Montag, 24.04.2017 | 08:00 Uhr
Hans Krankl will nicht mit Rapid sprechen
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Rapid-Legende Hans Krankl hat vor allem in letzter Zeit immer wieder das Rapid-Präsidium kritisiert und ihm die sportliche Kompetenz abgesprochen. Vor dem 321. Wiener Derby hat Rapid-Präsident Michael Krammer Krankl zu Gesprächen mit den Verantwortlichen eingeladen, dieser lehnte jedoch ab.

Hans Krankl und Rapid. Eine Hassliebe. Der Goleador wird immer Grün-Weißer sein, mit den Verantwortlichen hat er aber längst abgeschlossen - und das zeigt er auch immer wieder. Nicht zuletzt kritisierte Krankl das Präsidium der Hütteldorfer, sprach den Obigen ihre Kompetenz ab.

"Ich habe niemanden diffamiert und niemanden persönlich angegriffen. Ich habe immer wieder gesagt, dass die sportliche Führung von Rapid, sprich das Präsidium keine Fußballkompetenz hat. Das heißt in unserem Jargon keine Ahnung von Fußball hat. Dazu stehe ich", erklärte er vor dem Wiener Derby bei Sky auch noch einmal Michael Krammer persönlich.

Krankl lehnt ab: "Das macht jetzt keinen Sinn"

Der Präsident unterbreitete Krankl daraufhin ein Angebot, lud ihn zu Gesprächen ein: "Ich bitte den Hans Krankl ganz ehrlich und offen, wir können uns sofort einen Termin ausmachen, mit Geschäftsführung und Präsidium. Sagen sie uns das, was nicht okay ist. Machen sie uns Verbesserungsvorschläge. Wir setzen uns wirklich gerne zusammen und können das gerne machen. Wir können ganz sicher etwas lernen."

Krankl lehnte allerdings ab und verwies auf Fredy Bickel, der mittlerweile bei Rapid die sportliche Führung übernommen hat. "Leider Gottes kommt das sehr spät. Es ist schon sehr, sehr viel Zeit vergangen wo ich nicht mehr bei Rapid bin. Das macht im jetzigen Augenblick keinen Sinn. So wichtig bin ich nicht."

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Und nach dem Spiel legte der 64-Jährige nach: "Das Angebot ist eigentlich wurscht." Egal ist die sportliche Zukunft bei Rapid nicht, weshalb Krammer in Zukunft auch einige Dinge anders machen würde. So wird beispielsweise kein Trainer mehr bestellt werden, wenn es nicht schon einen Sportdirektor gibt. "Es war eine Ausnahmeentscheidung, viele haben uns geraten, dass wir so weitermachen sollen (den Trainer vor dem Sportdirektor zu suchen, Anm.). Würde ich aber nicht mehr so machen."

Alle Infos zum SK Rapid Wien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung