Rapid Wien: So geht Fredy Bickel bei der Trainersuche vor

"Es haben sich sehr viele Trainer beworben"

Von SPOX Österreich
Samstag, 15.04.2017 | 11:19 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Obwohl der SK Rapid Wien im Abstiegskampf steckt, scheint der Klub für viele Trainer nicht an Attraktivität verloren haben. Wie Fredy Bickel erklärt, haben sich bereits viele Coaches um den ab Saisonende vakanten Job beworben. Der Rapid-Sportchef gibt zudem einen Einblick, wie er bei der Trainersuche vorgeht.

Derzeit gilt bei Rapid die volle Konzentration den kommenden drei Pflichtspielen - jeweils daheim in der Meisterschaft gegen Altach und die Austria sowie im Cup-Semifinale gegen den LASK. "Ich werde sicher nicht während dieser drei Partien Gespräche mit anderen Trainern führen und habe auch noch keine Gespräche geführt", meint Fredy Bickel. Bis spätestens Ende Mai solle in der Trainerfrage jedoch Klarheit herrschen.

Erlebe die Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Momentan befindet sich der Rapid-Sportchef noch in der Sondierungsphase. "Es ist richtig, dass ich jetzt Trainer, die interessant sind oder die sich beworben haben - und das haben sich sehr viele - auf eine Liste setze und sortiere", so der Schweizer. Zu den Journalisten meint er: "Ihr könnt mich gerne nach jedem Namen fragen. Ich werde oft sagen, das ist ein interessanter Mann. Wenn dann, wie bei Urs Fischer, eine große Geschichte rauskommt, ist das auch schön. Aber ich werde jetzt noch keine Gespräche führen."

Zuletzt hatte Bickel im Blick über seinen ehemaligen FC-Zürich-Kollegen und Basel-Meistermacher Fischer als möglichen neuen Rapid-Trainer nachgedacht, auch Young-Boys-Trainer Adi Hütter bezeichnete er als interessanten Kandidaten. "Es ist völlig egal, welchen Pass der Trainer besitzt, er muss zur Mannschaft und zum Verein passen", so Bickel, der den Interimstrainern Goran Djuricin und Martin Bernhard ebenfalls den Cheftrainer-Posten ab nächster Saison in Aussicht stellt: "Beide haben eine echte und faire Chance."

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Der Rapid-Kader

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung