Heraf verlässt ÖFB Richtung Neuseeland

Von APA
Montag, 24.04.2017 | 10:14 Uhr
Der 49-Jährige wird ab Herbst Sportdirektor beim Ozeanienmeister
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Österreichs Nachwuchs-Teamchef Andreas Heraf, der zuletzt die U18-Auswahl betreut und zudem die sportliche Leitung der Akademien innegehabt hat, wird den heimischen Fußball-Bund (ÖFB) verlassen und ab Herbst als Sportdirektor des neuseeländischen Verbandes fungieren.

Heraf hatte mit seinen ÖFB-Teams insgesamt fünf EM und WM-Endrunden erreicht, sein größter Erfolg war das U19-EM-Semifinale 2014.

Der elffache ÖFB-Internationale stand seit 2008 in Diensten des ÖFB. Sportdirektor Willibald Ruttensteiner bedauerte in einer Aussendung am Montag den Abgang von Heraf und gratulierte ihm zum neuen Job beim Ozeanienmeister: "Ich bin überzeugt, dass er für die Aufgabe bestens gerüstet ist. Es spricht auch für die hochprofessionelle Arbeit in den Nachwuchs-Nationalteams, dass unsere Trainer international begehrt sind."

Österreichische Fußball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung