Strabag klagt Rapid auf knapp 2,8 Mio. Euro

Millionenklage gegen Rapid

Von APA
Freitag, 17.03.2017 | 14:21 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der Baukonzern Strabag hat beim Handelsgericht Wien eine Klage auf 2.757.960,62 Euro gegen Fußball-Rekordmeister SK Rapid eingebracht.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin "News" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Hintergrund sei ein Streit zu der Frage, wer den Mehraufwand für ein stabiles Fundament des neuen Allianz Stadions zu bezahlen habe.

Die Strabag errichtete Rapids neue, rund 54 Millionen Euro teure Heimstätte, der Bruder des Hütteldorfer Clubchefs Michael Krammer sitzt im Vorstand des Konzerns. Die Strabag bestätigte der APA die Einbringung der Klage, zum genauen Betrag wurden keine Angaben gemacht. Von Rapid-Seite hieß es, man blicke der Causa gelassen entgegen.

Alle News zum heimischen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung