Erste Liga: FAC rasiert Wiener Neustadt, Austria Lustenau schlägt Liefering

Remis in Unterzahl: Kapfenberg stoppt LASK

SID
Freitag, 17.03.2017 | 20:35 Uhr
Der FAC gewinnt bei Wr. Neustadt klar mit 3:0
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der LASK hat in der Ersten Liga den zehnten Sieg in Folge liegen gelassen. Trotz 2:0-Pausenführung musste sich der Tabellenführer am Freitagabend beim Kapfenberger SV mit einem 2:2 begnügen. In der Tabelle liegen die Oberösterreicher dennoch weiter beruhigende zwölf Punkte vor Aufstiegskonkurrent Austria Lustenau.

Mit dem Remis in einem umkämpften Spiel, das beide Mannschaften nur zu zehnt beendeten, wurde es für den LASK auch nichts mit der Einstellung eines Rekords. Die Admira schaffte 2000 zehn Siege in Folge in der zweithöchsten Spielklasse. Die Kapfenberger, denen nach einem Lizenzverstoß vorerst sechs Zähler abgezogen wurden, sind drei Zähler vor einem Abstiegsrang weiter Fünfter.

Der Floridsdorfer AC darf im Kampf um den Klassenverbleib in der Ersten Liga wieder Hoffnung schöpfen. Mit einem 3:0-Auswärtssieg beim weiter schwachen SC Wiener Neustadt verkürzte das Schlusslicht den Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz am Freitagabend auf fünf Zähler.

Im Duell des Zweiten Liefering mit dem Dritten Austria Lustenau setzten sich die Vorarlberger vor eigener Kulisse mit 2:0 durch. Lustenau verkürzte den Rückstand auf die nicht aufstiegsberechtigten Red-Bull-Youngsters damit auf drei Zähler. Wacker Innsbruck unterlag bei Blau Weiß Linz mit 1:3 und ist nur noch vier Punkte von Wiener Neustadt entfernt. Der Sechste Wattens und der Siebente Horn trennten sich mit einem 1:1-Remis.

Kapfenberg stoppt den LASK

45 Minuten lang lief im Franz Fekete Stadion alles für die Gäste. Fabiano (17.) brachte die Athletiker nach einem Missverständnis in der steirischen Abwehr voran, acht Minuten vor dem Pausenpfiff musste dann Kapfenbergs Edvin Hodzic nach einer überharten Roten Karte vom Feld. Fabiano legte kurz darauf per Kopf (41.) zur scheinbar beruhigenden Zwei-Tore-Führung nach. Die Pausen-Statistik wies den LASK als zweikampfstärker und ballsicherer aus. Die Elf von Trainer Oliver Glasner ließ die Zügel in der zweiten Spielhälfte aber schleifen.

Ein Eckball wurde verschlampt, Florian Flecker stellte im Gegenstoß auf 1:2 (49.). Die lethargischen Linzer agierten in der Rückwärtsbewegung dann weiter nachlässig. Der bereits verwarnte Kennedy Boateng holte Joao Victor im Strafraum von den Beinen und sah Gelb-Rot. Der Gefoulte selbst verwertete zum Ausgleich (62.) und hatte alleine vor LASK-Torhüter Pavao Pervan kurz darauf sogar die Führung am Fuß. Der LASK reagierte zu spät, fand erst im Finish Chancen vor. Ein Schuss von Rajko Rep in der 89. Minute ging an die Stange.

FAC schießt Wr. Neustadt im "Kuschel"-Stadion ab

Der FAC belohnte sich in der neuerdings als Teddybären und Plüsch-Stadion firmierenden Arena von Wr. Neustadt mit dem sechsten Saisonsieg. Eingeleitet wurde dieser von Martin Kreuzriegler (16.), der den Ball mit dem Außenrist von der Strafraumgrenze ins lange Eck zirkelte. Die heimischen Blauweißen hatten dem wenig entgegenzusetzen.

Für die Elf von Trainer Rene Wagner kam es noch schlimmer. George Davies war wieder einmal auf und davon, Thomas Hirschhofer (36.) schloss dessen Hereingabe erfolgreich ab. Wiener Neustadt steigerte sich bei einsetzendem Regen nach der Pause, der in der Defensive geforderte FAC ließ aber keine Spannung mehr aufkommen. David Danko (88.) legte noch den dritten Treffer der Gäste nach. Wiener Neustadt hält nun bei sieben Niederlagen in Folge ohne einen selbst erzielten Treffer.

Die Lustenauer Austria beendete im fünften Frühjahresauftritt ihre Torsperre. Julian Wießmeier (29.) traf in eine Lieferinger Drangperiode mit einem satten Schuss. Die Gäste aus Salzburg fanden auch danach gute Möglichkeiten auf den Ausgleich vor, Christopher Knett im Gehäuse der Vorarlberger erwies sich aber als sicherer Rückhalt. Bei Liefering sah Rami Tekir nach einer Schwalbe Gelb-Rot (83.), nachdem er nur vier Minuten zuvor erstmals verwarnt wurde. Pius Grabher stellte den Heimerfolg schließlich in der Nachspielzeit sicher.

Wacker Innsbruck hadert mit Referee

Blau Weiß Linz erarbeite sich gegen Wacker Vorteile, wobei Thomas Goiginger den Antreiber gab. Der Mittelfeldmann traf kurz vor dem Pausenpfiff (43.) nach einem Fehlpass der Innsbrucker im Spielaufbau verdientermaßen. Wacker haderte danach mit dem Schiedsrichter-Team, das das vermeintliche 1:1 durch Alexander Hauser nicht anerkannte.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Goiginger traf mit einem leicht abgefälschtem Schuss ein weiteres Mal (65.), nur zwei Minuten später schafften die Gäste durch Patrik Eler (67./11. Saisontor) per Foulelfmeter jedoch den Anschluss. Die Elf von Trainer Karl Daxbacher konnte aber nicht mehr nachlegen, Sinisa Markovic gelang kurz vor dem Abpfiff noch der dritte Linzer Treffer.

In Wattens brachte WSG-Toptorschütze Milan Jurdik (6.) die Tiroler mit seinem siebenten Saisontor nach einem Fehler von Horns Nikki Havenaar früh in Führung. Havenaar bügelte seinen Patzer nach einer Viertelstunde dann wieder einigermaßen aus, nach einem Kopfball des Innenverteidigers staubte Nils Zatl (16.) ab. Einen Vorteil konnte sich in einem offensiv geführten Spiel danach keine der beiden Mannschaften herausarbeiten. Im Finish gab es hüben wie drüben Möglichkeiten auf eine Entscheidung.

Die Erste Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung