Paukenschlag bei der SV Ried

Von APA
Montag, 06.02.2017 | 19:13 Uhr
Seit 1993 arbeitete Stefan Reiter schon für die SV Ried
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

SV Ried trennt sich mit sofortiger Wirkung von Sportdirektor Stefan Reiter. Die Entscheidung zur Beendigung der Zusammenarbeit mit dem 56-Jährigen wurde in einer Vorstandssitzung gefällt, ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Stefan Reiter verfügt zwar über einen bis Sommer 2018 gültigen Vertrag, dieser ist allerdings von Vereinsseite bis 30. April 2017 kündbar - von dieser Klausel machte die Rieder Führungsriege nun offenbar Gebrauch. Laut Vereins-Mitteilung wird der Kontrakt mit 31. Mai dieses Jahres einvernehmlich aufgelöst, bis zu dahin wird Reiter beurlaubt beziehungsweise dienstfrei gestellt. Am Langzeit-Sportchef gab es zuletzt unter anderem von Finanzvorstand Roland Daxl öffentliche Kritik.

Das Ende einer Ära

Damit geht in Ried eine Ära zu Ende: Reiter kam bereits 1993 als nebenberuflicher Club-Manager zu den Oberösterreichern, nach dem Aufstieg ins Oberhaus 1995 wurde er hauptberuflicher Manager und feierte mit den Riedern 1998 den ersten ÖFB-Cup-Titel. Im Jahr 2000 zog sich Reiter zunächst in die Rieder Akademie zurück und wechselte danach zum SV Pasching, den er in die Bundesliga und sogar in den Europacup führte.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

2004 heuerte der Oberösterreicher wieder in Ried an, schaffte mit den "Wikingern" den sofortigen Wiederaufstieg in die höchste Liga und durfte 2007 über den Vize-Meistertitel, 2010 über den Herbstmeistertitel und 2011 über eine weitere Cup-Trophäe jubeln. Außerdem nahmen die Rieder unter Reiter fünfmal am Europacup und viermal am UEFA-Intertoto-Cup teil.

Warum Stefan Reiter die SV Ried verlassen muss

Ried-Organisationsvorstand Karl Wagner nahm in der Ried-Aussendung zur Reiter-Ablöse Stellung: "Er hat wesentlich zu den Erfolgen des Klubs in den vergangenen zwei Jahrzehnten beigetragen. Dafür möchten wir uns bei Stefan Reiter sehr herzlich bedanken. Es war uns deshalb sehr wichtig, dass wir diesen Vertrag im Einvernehmen auflösen. Nach dieser langen Zeit ist eine gewisse Routine eingekehrt. Um die Entwicklung der SV Ried weiter voran zu treiben, sind wir der festen Überzeugung, dass wir jetzt neue Wege gehen müssen. Nur so können wir wieder eine positive Aufbruchsstimmung bei der SV Ried schaffen."

Während Reiters Zeit bei der SV Ried zu Ende ist, könnte er dem Führungsgremium der Bundesliga noch länger erhalten bleiben. Wie seitens der Liga gegenüber der APA bestätigt wurde, ist Reiters Funktion als Mitglied des Aufsichtsrats ein persönliches Mandat und nicht an eine Funktion bei den Innviertlern gebunden. Reiter selbst war vorerst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Alle Infos zur SV Ried

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung