Fussball

St. Pöltner-Prügel-Stürmer hat einen neuen Verein

Von SPOX Österreich
Alhassane Keita

Nach der Prügel-Affäre rund um die beiden St.-Pölten-Striker Daniel Segovia und Alhassane Keita wurden beide aus dem Verein geworfen. Keita hat nun einen neuen Klub gefunden und heuert in Portugal an.

Vor zwei Wochen erschütterte die unrühmliche Prügel-Affäre rund um Daniel Segovia und Alhassane Keita die Niederösterreichische Landeshauptstadt. Nachdem die Streithähne im Zuge eines Testspiels aufeinander losgingen, wurden beide hochkant aus dem Verein geworfen, Segovia trat dereinst verbal noch nach, behauptete über Keita: "Er glaubt, er ist Maradona."

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Nun hat besagter Maradona einen neuen Verein gefunden: Keita tauscht die frostige Atmosphäre bei denn Wölfen gegen die portugiesische Insel Madeira aus und unterzeichnet einen Vertrag bei CS Maritimo Funchal, die aktuell in der Primeira Liga auf Platz Sieben rangieren. Anstatt des Abstiegs- bzw. Stürmerkampf heißt es nun Fight um die Europacup-Plätze für Keita, der in St. Pölten in der laufenden Saison in elf Spielen zwei Tore beisteuerte.

Die unrühmliche Story um Segovia und Keita

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung