St. Pölten: Schlägerei zwischen Teamkollegen

Von SPOX Österreich
Samstag, 14.01.2017 | 19:33 Uhr
Keita und Segovia raufen sich bei einem Testspiel
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kurioser geht es fast nicht mehr: Beim 2:1-Testspielsieg von St. Pölten gegen Mannsdorf kommt es am Spielfeld zu einer Schlägerei zwischen Teamkollegen. SKN-Kapitän Daniel Segovia trägt sogar ein Cut davon.

Beim Freundschaftsspiel zwischen Bundesliga-Aufsteiger St. Pölten und Regionalligist Mannsdorf sorgt eine Rauferei für Aufregung. Kapitän Daniel Segovia und Alhassane Keita geraten aneinander. Der Senegalese erwischt den Spanier mit der Faust im Gesicht. Segovia trägt daher ein Cut über der Nase davon.

Rauferei mit Vorgeschichte

Erst durch die Hilfe von Teamkollegen können die beiden Streithähne getrennt werden. Grund für die außergewöhnliche Auseinandersetzung ist ein Elfmeterpfiff. Laut Quellen aus dem Umfeld des Klubs wurde Segovia vor dem Spiel als Elferschütze ausgewählt, Keita soll das jedoch anders gesehen haben und auf den Kapitän losgegangen sein.

Erlebe die Premier League auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Schlägerei (siehe Diashow) hat eine Vorgeschichte: Beim Bundesliga-Spiel gegen Mattersburg kam es zum selben Streit und Keita setzte sich durch. Damals verlief die Auseinandersetzung jedoch ohne Fäuste. Nun scheint die Meinungsverschiedenheit eskaliert zu sein.

Der Kader des SKN St. Pölten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung