Fussball

Ralph Hasenhüttl: Nicht traurig über Marko-Arnautovic-Wechsel nach China

Von SPOX Österreich
Hasenhüttl bleibt in der Premier League.

Mit "the eagles has landed" verkündete Marko Arnautovic seinen Wechsel von West Ham zu Shanghai SIPG. Ein Wechsel, der in der ballesterischen Medienlandschaft ordentlich Staub aufwirbelte.

Ein Wechsel, der vor allem sowohl Pro- als auch Kontra-Argumente gleichermaßen zulässt. Einer, der allerdings nichts gegen den Transfer einzuwenden hat, ist Arnautovic' Landsmann Ralph Hasenhüttl. Allerdings eher aus rein pragmatischen, egoistischen Gründen: "Ich bin nicht so traurig darüber, dass Marko jetzt in China spielt. Weil er hat ja letzte Saison zwei Tore gegen uns erzielt", sagte Hasenhüttl der Krone.

Marko Arnautovic: Top-Bilanz gegen den FC Southampton

In der Tat: bei West Hams 3:0-Erfolg gegen Southampton am 37. Spieltag der vergangenen Spielzeit trug sich der Stürmer gleich zwei Mal ins Scoreboard ein, zeigte auch sonst eine beherzte Leistung. Mit fünf Toren in neun Spielen ist Arnautovic' Bilanz gegen Southampton generell recht erfolgreich. Insofern ist Hasenhüttls Ansicht nachvollziehbar.

Ebenso wie die Einschätzung des Trainers zur kommenden Saison in der Premier League: "Die Top 6 sind vergeben. Dahinter gibt es 12, 13 Teams, die alle richtig Qualität haben. "Best of the rest" ist ein Titel, den man in England gerne gewinnt. Das wäre Platz 7. Wir wollen aber zunächst gut starten, sofort und kontinuierlich punkten, nie etwas mit dem Abstieg zu tun haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung