Wimmer gewinnt Österreicher-Duell gegen Prödl

Von APA
Sonntag, 01.01.2017 | 16:58 Uhr
Wimmer und Prödl standen beim Österreicher-Duell über die gesamte Spielzeit auf dem Platz.
Advertisement
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kevin Wimmer ging als klarer Sieger aus dem Österreicher-Duell in der Premier League gegen Sebastian Prödl hervor. Die beiden Abwehrspieler spielten beim 4:1-Erfolg von Tottenham über Watford durch.

Das Österreicher-Duell am Neujahrstag in der englischen Fußball-Premier-League ist klar an Kevin Wimmer gegangen. Der Oberösterreicher setzte sich mit Tottenham auswärts gegen Watford, den Klub von Sebastian Prödl, mit 4:1 durch. Beide ÖFB-Innenverteidiger waren über die komplette Distanz im Einsatz.

Bereits zur Halbzeit war das Spiel zugunsten der Lilywhites entschieden. Harry Kane per Doppelpack und Dele Alli kurz vor dem Pausenpfiff sorgten für klare Verhältnisse. Dabei durften sich die Gäste aber über die gütige Hilfe Watfords bedanken. Die Abwehr, beim 1:0 auch Torhüter Heurelho Gomes, war zu nahezu keinem Zeitpunkt auf der Höhe und ließ sich mit einfachsten Spielzügen übertölpeln. Zudem leisteten sich Sebastian Prödl und Co. haarsträubende Fehler, die eiskalt bestraft wurden.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

In Durchgang zwei schlug Alli bereits nach 58 Sekunden erneut zu und machte den Deckel, wieder unter Mithilfe der Gastgeber, endgültig drauf. In der Folge drückten die Spurs weiter, ließen bei ihrer Chancenverwertung aber Gnade walten. In der Nachspielzeit kamen die Gastgeber nach einem Freistoß noch durch Younes Kaboul zum Ehrentreffer. Zum ersten Mal seit Oktober 1960 gelangen Tottenham zwei Spiele mit mindestens vier Toren in Folge.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung