Fussball

Peter Zulj hat neuen Coach: Vincent Kompany wird Spielertrainer bei RSC Anderlecht

Von SPOX Österreich
Peter Zulj bekommt mit Vincent Kompany einen Spielertrainer bei RSC Anderlecht.
© GEPA

Vincent Kompany kündigt nach dem Triple den Abschied von Manchester City an und lässt gleich danach eine Bombe platzen: Für die nächsten drei Jahre wird der Belgier Spielertrainer bei RSC Anderlecht und somit der zukünftige Boss von Österreichs Nationalspieler Peter Zulj.

Damit hätte wohl niemand gerechnet. Nachdem der RSC Anderlecht Trainer Fred Rutten nach nur 99 Tagen entlassen und danach Karim Belhocine als Interimstrainer eingesetzt hat, ist nun die Zukunft für die kommende Saison gesichert.

Damit soll nach der enttäuschenden Saison wieder neu angegriffen werden. Das könnten durchaus gute Nachrichten für Peter Zulj sein, denn unter dem neuen Trainer könnte der 25-Jährige neuen Aufwind bekommen.

Die bisherige Saison verlief nämlich nicht wie gewünscht. War der Mittelfeldspieler nach seinem Wechsel von Sturm Graz zum belgischen Rekordmeister noch gesetzt, musste er nach dem in den Playoffs unter dem Interimscoach meist von der Bank aus zusehen.

Dementsprechend unglücklich war Zulj mit Trainer Belhocine (SPOX berichtete), wie er in einem Interview mit der Kronen Zeitung zum Ausdruck brachte: "Ich trainiere gut, spiele aber nicht. Warum das so ist, fragen sich viele im Verein. Er (Belhocine, Anm.) forciert seine Spieler. Es ist nicht wichtig, ob du Leistung bringst, sondern ob du mit dem Coach gut bist. Aber ich schleime mich deswegen nicht ein."

Vincent Kompany: "Rationalste Entscheidung, die ich je getroffen habe"

Mit seinem zukünftigen Chef und Mitspieler Vincent Kompany wird es wieder ganz anders laufen, davon ist auszugehen. Der frisch gebackene Triple-Sieger bei Manchester City entschied sich gegen eine Zukunft beim New York City FC und kehrt in seine Heimat zurück.

Bereits mit seinem sechsten Lebensjahr ging Kompany zu Anderlecht, feierte mit 17 Jahren sein Debüt in der Herrenmannschaft. Nun gibt es die emotionale Rückkehr, die der 33-Jährige als die "emotionalste, aber dennoch rationalste Entscheidung, die ich je getroffen habe" bezeichnet. Das Angebot kam dabei sogar vom Verein selbst, was Kompany zwar überraschte, aber ebenso freute.

Gut möglich also, dass das Abenteuer Belgien für Peter Zulj nun einen zweiten Anlauf nimmt und mit Spielertrainer Vincent Kompany der Erfolg zurück kommt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung