Fussball

Grasshopper-Fans singen: "Außer Lindner könnt ihr alle gehen"

Von SPOX Österreich
Heinz Lindner
© GEPA

In Zürich sind die Fans des Grasshopper Club aktuell gar nicht gut auf ihr Team zu sprechen. Mit einer Ausnahme: ÖFB-Teamkeeper Heinz Lindner.

Kein Wunder, dass die Stimmungslage im Keller angekommen ist, damit orientiert sie sich nämlich an der Tabellensituation der Grasshoppers. Am Sonntag verloren die Zürcher am heimischen Letzigrund gegen das bisherige Schlusslicht Xamax Neuchatel mit 0:1 und übernahmen damit die Rote Laterne in der Schweizer Super League.

Während des Spiels stand der Anhang der Grasshoppers hinter der Mannschaft und feuerte sie an, nach Schlusspfiff aber ließen die Fans ihrem Frust freien Lauf. Auf den Rängen wurde unter anderem skandiert: "Außer Lindner könnt ihr alle gehen."

Coach Thorsten Fink weiter selbstbewusst

"Alle" schließt dabei auch die weiteren ÖFB-Legionäre Marco Djuricin und Raphael Holzhauser ein, die am Sonntag beide über die volle Spielzeit auf dem Feld standen. Coach Thorsten Fink hat zunehmend einen schweren Stand, auch wenn sich der Deutsche gewohnt selbstbewusst gibt und gar nicht über einen möglichen Rauswurf nachdenkt. "Bis jetzt hat noch keiner was gesagt. Egal, wer im Sommer hier Trainer ist, er kriegt eine gute Mannschaft. Der Verein ist jetzt intakt. Das Stadion kommt. Ich bin sicher, ich kriege diese Mannschaft hin, so dass sie nicht absteigt", wird Fink, dessen im Sommer auslaufender Vertrag noch nicht verlängert wurde, vom Blick zitiert.

Grasshopper-Sportchef Mathias Walther schein sich dessen nicht ganz so sicher zu sein. "Wir werden die Situation sehr genau analysieren", versicherte er nach der sechsten Niederlage in Serie.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung