Fussball

Grasshopper Club Zürich: Darf Thorsten Fink weitermachen? "Ich gehe davon aus"

Von SPOX Österreich
Thorsten Fink steht das Wasser bis zum Hals
© getty

Den Schweizer Traditionsklub Grasshoppers steht das Wasser bis zum Hals. Die Zürcher rutschten nach einer Heimpleite gegen NE Xamax auf den letzten Tabellenplatz der Super League.

Bis auf Heinz Lindner haben die Fans bereits alle angezählt - allen voran Trainer Thorsten Fink. Nur der ehemalige Austria-Keeper wird von der harschen Kritik ausgenommen. "Außer Lindner könnt ihr alle gehen!", skandierten die GZ-Fans bei der letzten Pleite.

Fraglich ist, ob Fink seinen Job bei den Grasshoppers behält. Sein Punkteschnitt liegt bei katastrophalen 0,86 Punkten pro Spiel, der Klub von Marco Djuricin und Raphael Holzhauser liegt am tristen Tabellenende.

Im Blick sagt Sportchef Mathias Walther auf die Frage, ob Fink vorerst weitermachen darf: "Ich gehe davon aus. Man muss die Gesamtsituation genau analysieren und sauber aufarbeiten." In der nächsten Runde müssen die Zürcher zum Drittplatzierten FC Thun - eine Niederlage könnte die Situation massiv verschlechtern.

"Bis jetzt hat noch keiner was gesagt. Egal, wer im Sommer hier Trainer ist, er kriegt eine gute Mannschaft. Der Verein ist jetzt intakt. Das Stadion kommt. Ich bin sicher, ich kriege diese Mannschaft hin, so dass sie nicht absteigt", wird Fink, dessen im Sommer auslaufender Vertrag noch nicht verlängert wurde, sagt Fink selbst im Blick.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung