Fussball

Peter Zulj: "Möchte auch bei Anderlecht der beste Spieler sein"

Von SPOX Österreich
Peter Zulj wurde offiziell vorgestellt.
© Youtube/RSC Anderlecht

Peter Zulj ist nach seinem Transfer vom SK Sturm Graz zum RSC Anderlecht in der vergangenen Woche nun auch offiziell von seinem neuen Klub vorgestellt worden.

Der Mittelfeldspieler, der beinahe beim FC Empoli gelandet wäre und sich erst in letzter Sekunde für den belgischen Traditionsklub entschieden hat, erklärt seinen Meinungsumschwung folgendermaßen:

"Ich bin mit meinem Vater und meinem Management hieher gekommen, das Trainingscenter und das ganze drumherum waren sensationell. Ich habe mit dem Trainer und dem Sportdirektor gesprochen und hatte einen sehr guten Eindruck vom Verein. Am Abend habe ich dann meinem Vater gesagt, dass Anderlecht mein nächster Schritt sein wird. Hier kann ich international spielen und Trophäen gewinnen."

Zulj fehlte früher die Konstanz

Warum der ÖFB-Teamspieler erst mit 25 Jahren und nicht schon früher den Sprung ins Ausland wagte, führt Zulj auf fehlende Konstanz in früheren Jahren zurück. "Ich habe früher vielleicht nicht jedes Wochenende meine Qualitäten gezeigt. Aber in den letzten drei Jahren war ich sehr konstant und trainiere jeden Tag hart."

Besonderen Druck verspürt Zulj keinen, er weiß allerdings, was es bedeutet, bei Anderlecht zu spielen. "Ich weiß, dass Anderlecht der größte Klub Belgiens ist. Aber Druck ist normal, den hat man im Fußball immer."

Peter Zulj hat noch Trainingsrückstand

Vergangenes Wochenende konnte der Offensivmann noch nicht für seinen neuen Klub auflaufen, aufgrund der langen Pause - Zulj bestritt sein letztes Spiel im Dezember - ist der Trainingsrückstand noch zu hoch. Er hofft jedoch, bald bereit für Einsätze zu sein.

"Ich trainiere jeden Tag sehr hart und lege Extraschichten mit dem Fitnesscoach ein. Ich hoffe, in den nächsten ein bis zwei Wochen bei 100 Prozent zu sein."

Zulj ist "Bester Spieler Österreichs"

Die Erwartungshaltung an Zulj ist jedenfalls hoch. Darauf angesprochen, ob ihm bewusst sei, dass er in Belgien als der beste Spieler der österreichischen Liga bekannt sei, und ob er denke, dass dies stimme, antwortet Zulj lächelnd: "Ja klar", und fügt etwas ernster an:

"Ich glaube schon, dass ich letze Saison der beste Spieler der Liga war. Ich habe meine Qualitäten jede Wochenende unter Beweis gestellt. Ich werde mein Bestes geben und möchte das auch in Belgien schaffen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung