Fussball

Marcel Kollers erster Eindruck vom FC Basel

Von APA
Marcel Koller
© GEPA

Marcel Koller hat am Freitag seinen ersten Arbeitstag als neuer Trainer des FC Basel absolviert. Vor seinem Debüt am Samstag ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Grasshoppers blieb Österreichs früherem Fußball-Teamchef gerade einmal ein Training zur Einstimmung auf seine neue Aufgabe.

"Man kann in dieser kurzen Zeit keine großen Wunder erwarten", sagte Koller. Etwas Positives hat er in der ersten Einheit aber bereits erkannt. "In dieser Mannschaft steckt Feuer drin."

Kollers erster Gegner: Emotional und mit ÖFB-Connection

Bis zu seinem Match-Einstand gegen den von Ex-Austria-Coach Thorsten Fink betreuten Zürcher, in deren Kader die Österreicher Heinz Lindner, Marco Djuricin und Raphael Holzhauser stehen, könne er nur minimale Korrekturen vornehmen. "Es geht darum, den Spielern Selbstvertrauen zu geben."

25 Jahre lang war Koller fixer Bestandteil der Grasshoppers, als Nachwuchskicker, Meisterspieler, Trainerassistent und Meistertrainer. Beim Gegner steht mit Fink ausgerechnet jener Mann an der Seitenlinie, der mit dem FC Basel von 2009 bis 2011 (zweimal Meister, einmal Cupsieger) seine erfolgreichste Zeit als Trainer hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung