Niederlage im Cup-Finale: Adi Hütter verpasst mit den Young Boys Bern das Double

Von APA
Sonntag, 27.05.2018 | 16:17 Uhr
Kein Double für Hütter: Die Young Boys unterliegen Zürich
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die von Adi Hütter betreuten Young Boys Bern haben am Sonntag den Gewinn des Doubles verpasst.

Der Schweizer Fußball-Meister verlor das Cup-Finale in seiner Heimstätte Stade de Suisse gegen den FC Zürich überraschend mit 1:2 und muss damit nach dem 14. Endspiel weiter auf den siebenten Pokal-Triumph warten. Thorsten Schick wurde bei den Verlierern zur Pause eingewechselt.

"Der FC Zürich hat den Sieg verdient. Er war eine Spur besser, griffiger", analysierte der Vorarlberger. Er blickte trotzdem auf drei "erfolgreiche" Jahre zurück. "Ich habe viele Bilder im Kopf. Eines der schönsten war der Umzug durch die Stadt nach dem Meistertitel. Es hat mich unglaublich bewegt zu sehen, was dieser Titel nach 32 Jahren den Menschen hier bedeutet hat", so der Meistertrainer.

Für Hütter war es das letzte Match auf der Young-Boys-Bank - der Vorarlberger fungiert ab kommender Saison als Coach von Eintracht Frankfurt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung