Ex-Austrianer Emir Dilaver wechselt zu Dinamo Zagreb

Von SPOX Österreich
Dienstag, 29.05.2018 | 16:08 Uhr
Emir Dilaver wechselt wieder
© GEPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Emir Dilaver wechselt den Verein: Der 27-Jährige folgt seinem Trainer Nenad Bjelica von Lech Posen zum kroatischen Meister Dinamo Zagreb. Das vermeldete der Traditionsverein am Dienstag.

Dilaver wechselte im Sommer 2014 von der Wiener Austria zu Ferencváros nach Ungarn. Nach drei Jahren verließ er die Grün-Weißen und heuerte bei Lech Posen an, wo er unter Bjelica in der Innenverteidigung zum Stammspieler wurde. Nun zieht es Dilaver in die kroatische Hauptstadt.

"Ich bin sehr glücklich hier zu sein und stolz, das Dinamo-Trikot tragen zu dürfen. Ich danke der Vereinsführung für das Vertrauen", äußert sich Dilaver zum Transfer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung