Wechsel von Marc Janko von Prag zu Lugano rückt näher

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 01.02.2018 | 17:30 Uhr
Marc Janko
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Marc Janko könnte bald einen neuen Arbeitgeber haben. Der bei Sparta Prag aussortierte Stürmer steht beim FC Lugano hoch im Kurs und wird wohl in die Schweizer Super League wechseln.

Ein Transfer des Angreifers zu Lugano wird schon länger kolportiert, jetzt könnte es aber sehr schnell gehen. Eine Delegation der Schweizer machte sich nämlich am Donnerstag auf den Weg in die tschechische Hauptstadt um mit den Sparta-Verantwortlichen und Janko selbst zu verhandeln. Präsident Angelo Renzetti verlautbarte im Blick sogar: "Wir wollen Janko auf jeden Fall."

Auch Janko selbst ist alles andere als abgeneigt zum Tabellen-Siebten der Super Leauge zu wechseln: "Die bisherigen Gespräche mit Lugano verliefen positiv. Ich schätze die intensiven Bemühungen des Klubs", so der 34-Jährige, der ob seiner derzeitigen Situation frustriert ist: "Ich will Fußball spielen. Momentan sitze ich jedoch bloß im Kraftraum oder absolviere Trainingseinheiten mit den anderen aussortierten Akteuren - ohne Aussicht auf Einsatzzeit."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung