Verlässt ÖFB-Stürmer Marc Janko Sparta Prag bereits im Winter?

Von SPOX Österreich
Dienstag, 02.01.2018 | 14:59 Uhr
Marc Janko bricht seine Zelte in Prag wohl ab
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Glaubt man dem tschechischen Blatt Sport, könnte ÖFB-Stürmer Marc Janko ein Wechsel bevorstehen. "Ich möchte nichts vorweg bestätigen. Der Transfermarkt ist äußerst komplex. Dennoch wäre meine Vorstellung, mit 18 - 21 Spielern in das Frühjahr zu gehen. Ich persönlich habe 15 - 16 Spieler, mit denen ich arbeiten möchte,", wird Sparta-Prag-Trainer Andrea Stramaccioni zitiert.

Laut der tschechischen Zeitung soll nun der Abgang des Trios Jonathan Biabiany, Georges Mandjeck und Janko bevorstehen. Tomas Rosicky verließ den Verein bereits - die Spielmacherlegende beendete ihre Karriere.

Sparta Prag: 18 Punkte hinter dem Tabellenführer

Für den 34-jährigen Janko verlief das Engagement in Prag bisher überschaubar erfolgreich. Der 66-fache Teamstürmer (28 Tore) kam in der Liga nur zu fünf Kurzeinsätzen und erzielte dabei ein Tor. In der Tabelle steht der Traditionsverein aus Prag lediglich auf Platz fünf, auf Tabellenführer Viktoria Pilsen fehlen satte 18 Punkte. Auch in Cup und Europa League erfolgte das frühzeitige Aus.

Beim Freundschaftsspiel gegen Uruguay am 14. November des Vorjahres verzichtete Neo-Teamchef Franco Foda auf Jankos Dienste. Die Nationalteam-Türe ist für Janko aber nicht zu, wie Foda Mitte November bestätigte: "Ich bin da nach allen Seiten offen. Für mich sind alle wichtig, auch die, die nicht spielen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung