Abschied aus Basel: Marc Janko kontert Kritik vom Blick

Jankos humorvolle Antwort auf Medienkritik

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 18.05.2017 | 16:16 Uhr
Nach zwei Jahren verabschiedet sich Marc Janko aus der Schweiz
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Marc Janko muss den FC Basel verlassen. Der ÖFB-Torjäger hat beim Schweizer Meister keinen neuen Vertrag bekommen. Der Blick glaubt, die Gründe für den Abschied zu kennen. Der Österreicher antwortete äußert schlagfertig via Twitter.

Fünf Spiele noch, dann geht die zweijährige Beziehung zwischen dem FC Basel und Marc Janko zu Ende. Es war eine erfolgreiche Zeit, sowohl für Basel als auch den ÖFB-Stürmer. Zwei Mal konnten die Schweizer in dieser Zeit den Meistertitel holen, haben im Cup noch die Chance auf das Double. Und der Österreicher steuerte dabei in 62 Spielen 32 Tore bei.

Dennoch erhielt der baumlange Angreifer, der gerne bei Basel geblieben wäre, keinen neuen Vertrag beim Schweizer Branchenprimus. Der Blick will wissen, warum das so ist: Janko soll "mannschaftsintern zunehmend isolierter" gewesen sein. Wenn Basel auf Reisen war, soll der Österreicher stets für sich geblieben sein und kaum Gespräche mit den Teamkollegen geführt haben.

Der Österreicher hält von diesem Bericht wenig. Auf Twitter holte der 35-Jährige zum kreativen Gegenschlag aus und twitterte folgendes Bild mit den Worten: "Achtung: ab Juli wird mein Haus frei! Bei Interesse bitte melden. PS: Perfekt für isolierte Menschen."

Janko wollte bei Basel bleiben

Janko führte seinen Abschied auf "vereinspolitische Gründe" zurück. Tatsächlich wollen die Schweizer unter dem neuen Sportchef Marco Streller wieder mehr auf einheimische Talente setzen. In einer Basel-Aussendung hieß es: "Die neue sportliche Führung betont, dass die Trennung von Marc Janko nichts mit dessen Leistungen zu tun hat. Sie hat sich aber entschieden, die Offensive personell anders zu besetzen."

Erlebe die Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Janko selbst hoffte bis zuletzt, doch noch einen neuen Kontrakt in der Schweiz zu bekommen. "Ich habe mit meiner Familie schon gehofft, dass der FCB realisiert: Der Janko kann wichtig sein. Wenn es mal Spitz auf Knopf geht, dann wirfst du den Langen rein", erklärte der Österreicher in einem Interview mit der Tageswoche.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Doch daraus wurde nichts. Am 2. Juni wird Janko beim Heimspiel gegen St. Gallen zum letzten Mal für Basel auflaufen. Und dann? Noch liegt kein Angebot vor. Stress hat Janko deshalb aber keinen: "Nein, die Saison läuft, viele Klubs können noch nicht planen. Ich möchte noch spielen, bin fit, hungrig. Aber ich muss nicht mehr spielen, ich habe vorgesorgt."

Marc Janko im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung