Fussball

ÖFB-Damen: Bewegende Geste für Lisa Makas

Von SPOX Österreich
Lisa Makas riss sich das Kreuzband
© GEPA

Nach dem Kreuzbandriss von Lisa Makas im Viertelfinale gegen die Spanierinnen reagierten die ÖFB-Damen mit einer bewegenden Geste.

Die 25-Jährige Lisa Makas hatte sich die Verletzung am Sonntag bei der EM in den Niederlanden beim 5:3-Viertelfinalsieg nach Elfmeterschießen gegen Spanien zugezogen. Es ist bereits ihr dritter Kreuzbandriss. "Sie hat sich schnell und gut gefangen. Ob sie es aber wirklich schon realisiert hat, ist eine andere Frage. Was man so merkt, ist sie eigentlich positiv", sagte ÖFB-Teamspielerin Verena Aschauer am Dienstag im Teamquartier in Wageningen. Groß bemitleidet habe man die 25-Jährige nicht, man sei eher normal mit ihr umgegangen.

Doch im Semifinale gegen Dänemark reagierten die Damen mit einer bewegenden Geste. Während der österreichischen Nationalhymne hielt Kapitänin Viktoria Schnaderbeck das Trikot mit der Nummer 20 in die Kamera, Lisa Makas' Trikot. "Lisa ist eine Kämpferin, sie wird wiederkommen", sagte ihr Trainer, MSV-Duisburg-Coach Christian Franz-Pohlmann. Nach der Rückkehr von Makas nach Deutschland nach der EM werde eine Entscheidung über die Behandlung getroffen, verlautete der Club.

Das Halbfinale im LIVE-Ticker

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung