Fussball

Gazzetta-Ente: Rapid dementiert kuriose Tinder-Story um Schobesberger

Von SPOX Österreich
Philipp Schobesberger fand sich in den italienischen Gazzetten wieder

Am Dienstag witterte die legendäre italienische Sportzeitung La Gazzetta dello Sport eine große Story: Auf Twitter kursierten Screenshots von einem vermeintlichen Tinder-Profil von Rapid-Kicker Philipp Schobesberger. "Ich bin zwei nur zwei Nächte in Mailand, also suche ich nach einem Model...", steht geschrieben.

Für die rosarote Tageszeitung ein gefundenes Fressen. Trainer Dietmar Kühbauer sei damit sicher nicht glücklich, vermutet das Sport-Blatt mahnend.

Der Haken an der Geschichte: Ein Fan dürfte sich als Schobesberger ausgegeben haben. Rapid hält in einem Statement auf Twitter fest: "Sorry Gazzetta - Philipp Schobesberger nützt Tinder nicht. Er ist seit acht Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung."

Unklar ist, ob der 25-Jährige im legendären Giuseppe-Meazza-Stadion in der Startelf steht oder vorerst - wie im Hinspiel - auf der Bank Platz nehmen muss. Kühbauer weiß: "Wir können nicht mit offenem Visier spielen, denn ich bin überzeugt, dass es dann sehr schnell in die falsche Richtung gehen kann."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung