Fussball

SK Rapid Wien - Schottische Presse lästert: "Rapid war durchschnittlich"

Von SPOX Österreich/APA
Der SK Rapid Wien schlägt die Glasgow Rangers mit 1:0.
© GEPA

Obwohl der SK Rapid Wien das entscheidende Spiel der Europa-League-Gruppenphase gegen die Glasgow Rangers mit 1:0 gewonnen und somit den Aufstieg fixiert hat, beurteilt die schottische Presse die Leistung der Hütteldorfer nicht gerade wohlwollend.

Sk Rapid vs. Glasgow Rangers: Schottische Pressestimmen

"The Herald": "Rangers kämpfen bis zum Schluss, lassen in Wien aber den entscheidenden Ball vermissen. Es war bei ihrer Vorstellung hier sehr schwer zu sehen, wie Rapid im vorletzten Gruppenspiel vergangenes Monat in Russland Spartak Moskau besiegen konnte."

"Daily Record": "Ein harter Brexit beendet eine fünfmonatige Odyssee. Die Heimat von Beethoven und Mozart hat eine bittersüße Symphonie geliefert, die das Ende der europäischen Linie für die Rangers bedeutet. Die Hellblauen waren öfter in europäischen Hauptstädten als Theresa May, aber das war der härteste Brexit für alle Fans."

"Scottish Daily Mail": "Vergebene Chancen erweisen sich als teuer. Gute Nacht Wien, fürwahr. Gegenüber Rapid in den meisten Bereichen überlegen, schaffte es das Team von Steven Gerrard nicht, den Vorteil zu erzwingen, der es zur Auslosung der K.o.-Phase am Montag getragen hätte."

"The Times" (Schottland-Ausgabe): "Vorsichtige Rangers scheiden gegen ein langweiliges Rapid jammernd aus. An einem Abend, an dem sie ein K.o. gebraucht hätten, schafften sie kaum einen Schlag. Rapid war durchschnittlich."

Rapid in Europa League weiter: Endstand der Tabelle in Gruppe G

PlatzTeamSpieleTorePunkte
1Villarreal CF612:510
2SK Rapid Wien66:910
3Glasgow Rangers68:86
4FC Spartak Moskau68:125
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung