Fussball

Red Bull Salzburg in der Europa League: So gut wie kein anderer Klub

Von APA
An Salzburg kommt in der EL-Gruppenphase keiner ran.
© getty

Red Bull Salzburg ist in der Fußball-Europa-League in vieler Hinsicht die Nummer eins. Österreichs Serienmeister ist diese Saison bereits zum achten Mal in der Gruppenphase vertreten. Kein anderes Team nahm so oft am zweitwichtigsten Europacupbewerb teil.

Erster Verfolger ist da unter anderen Teams wie Villarreal oder Lazio Rom Österreichs Rekordchampion Rapid, der siebenmal die Quali überstanden hat.

Salzburg hat mit 83 Punkten auch klar die meisten Punkte bisher gesammelt, dahinter folgen Lazio Rom und PSV Eindhoven (je 66). Rapid brachte es bisher auf 38 Zähler. Auch in der Wertung der meisten Gruppen-Tore ist Salzburg Spitze. 70 Mal brachten die Mozartstädter den Ball im Tor unter, Atletic Bilbao und Villarreal sind mit 62 Toren die Nummer zwei.

Red Bull Salzburg: König in Gruppenphase der Europa League

Vier erste Plätze in der Gruppenphase hat auch nur Salzburg erreicht. Zweimal (2009, 2013) gelang dies mit dem Punktemaximum, ein Kunststück, das daneben nur Zenit St. Petersburg (2010), Anderlecht (2011), Tottenham (2013), Dinamo Moskau (2014), SSC Napoli (2015) und Schachtar Donezk (2016) vollbrachten. Einen anderen Bestwert - nur ein Gegentor in der Gruppe - teilt sich Salzburg (2017) mit Standard Lüttich (2011).

Die "Bullen" kämpfen diese Saison um ihren bereits sechsten Einzug in die K.o.-Phase. Vor sich haben die Salzburger in dieser Statistik nur Rapids Gruppengegner Villarreal, der zum siebenten Mal weiterkommen kann.

Europa League: ÖFB-Teams sechs von 19 Mal in die K.o.-Phase

Über das Sechzehntelfinale hinaus kamen Andreas Ulmer, der laut UEFA-Angaben mit 30 Spielen hinter Rapids Mario Sonnleitner (31) bei den ewigen Gruppenphase-Einsätzen die Nummer zwei ist, und Co. aber erst zweimal. 2014 war im Achtelfinale gegen den FC Basel Endstation, vergangene Saison sensationell erst im Halbfinale gegen Olympique Marseille.

Rapid schaffte bisher nur einmal den Sprung in die Play-offs und bezog da eine herbe Niederlage. Mit dem Gesamtscore von 0:10 zogen die Hütteldorfer 2016 gegen Valencia den Kürzeren. Zweimal wurde Rapid Gruppenletzter, dreimal gab es Rang drei. Da außer Salzburg und Rapid noch kein ÖFB-Team weiterkam, gelang insgesamt bei 19 Antritten nur sechsmal der Aufstieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung