Marco Rose widerspricht Sportdirektor Freund

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 22.02.2018 | 05:16 Uhr
Marco Rose widerspricht Christoph Freund

Vor der Saison gab Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund das Erreichen der Gruppenphase in der Europa League als großes Ziel aus. Ein Aus der Mozartstädter gegen Real Sociedad wäre für Freund daher kein Beinbruch. Coach Marco Rose sieht das nach dem 2:2 im Hinspiel gegen die Basken naturgemäß anders.

Angesprochen auf ein etwaiges Ausscheiden der Salzburger im Sechzehntel-Finale meint Freund: "Da würde sich die Enttäuschung in Grenzen halten." Schließlich haben die Bullen mit dem Überstehen der Gruppenphase das ursprüngliche Ziel ja sogar schon übertroffen.

"Da muss ich meinem Sportdirektor widersprechen", ist Rose ganz anderer Meinung. "Wir streben das Höchste an. Wir werden uns jedem Widerstand stellen und wollen weiterkommen. Fertig, aus."

Die Chancen auf den Aufstieg stehen nach den beiden Auswärtstoren freilich sehr gut. Daneben ist Salzburg nun mittlerweile seit 16 Europacup-Spielen in Folge ungeschlagen. Dennoch warnt Rose: "Ich erwarte eine spielstarke Mannschaft, bei der wir es auch aushalten müssen, dass sie mehr in Ballbesitz sind. Alles können wir bei dieser Mannschaft nicht verhindern."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung