Salzburg biegt Rapid: Die Noten nach dem Cup-Finale

 
Red Bull Salzburg hat zum fünften Mal in den vergangenen sechs Jahren den ÖFB-Cup gewonnen. Die Salzburger setzten sich am Mittwoch im Finale in Klagenfurt gegen Rapid mit 2:0 (2:0) durch. SPOX notet die Leistung beider Mannschaften.
© GEPA
Red Bull Salzburg hat zum fünften Mal in den vergangenen sechs Jahren den ÖFB-Cup gewonnen. Die Salzburger setzten sich am Mittwoch im Finale in Klagenfurt gegen Rapid mit 2:0 (2:0) durch. SPOX notet die Leistung beider Mannschaften.
Alexander Walke (Note= 2): Hatte wohl mehr zu tun als erhofft, der Neo-Kapitän meisterte allerdings alles souverän. Beim aberkannten Anschlusstor von Rapid hatte er keine Chance.
© GEPA
Alexander Walke (Note= 2): Hatte wohl mehr zu tun als erhofft, der Neo-Kapitän meisterte allerdings alles souverän. Beim aberkannten Anschlusstor von Rapid hatte er keine Chance.
Patrick Farkas (Note= 2): Eine romantische Geschichte, die nur der Fußball schreibt. Knapp ein Jahr verletzt, vertrat er überraschend Ulmer und sorgte prompt für das 1:0. Die gelb-rote Karte wegen Kritik in der Schlussphase trübt seine Leistung.
© GEPA
Patrick Farkas (Note= 2): Eine romantische Geschichte, die nur der Fußball schreibt. Knapp ein Jahr verletzt, vertrat er überraschend Ulmer und sorgte prompt für das 1:0. Die gelb-rote Karte wegen Kritik in der Schlussphase trübt seine Leistung.
Andre Ramalho (Note= 2): erlebte in der ersten Halbzeit eine Schocksekunde, als Thomas Murg ihm auf den Knöchel stieg. Raffte sich aber wieder auf und knallte eine souveräne Leistung hin, wenn er auch bei einem Elfer-Foul Glück hatte.
© GEPA
Andre Ramalho (Note= 2): erlebte in der ersten Halbzeit eine Schocksekunde, als Thomas Murg ihm auf den Knöchel stieg. Raffte sich aber wieder auf und knallte eine souveräne Leistung hin, wenn er auch bei einem Elfer-Foul Glück hatte.
Jerome Onguene (Note= 2): Der wahrscheinlich beste Kopfball-Spieler der Liga bewies seine Lufthoheit das eine oder andere Mal, auch sonst stark im Antizipationsspiel.
© GEPA
Jerome Onguene (Note= 2): Der wahrscheinlich beste Kopfball-Spieler der Liga bewies seine Lufthoheit das eine oder andere Mal, auch sonst stark im Antizipationsspiel.
Stefan Lainer (Note= 3): gegen Bolingoli und Schobesberger gefordert, Letzterer stellte ihn immer wieder vor einige Probleme.
© GEPA
Stefan Lainer (Note= 3): gegen Bolingoli und Schobesberger gefordert, Letzterer stellte ihn immer wieder vor einige Probleme.
Zlatko Junuzovic (Note= 2): Traumhafter Assist zum 2:0, rackerte unermüdlich, konnte mit dem Cup-Sieg den allerersten Titel seiner Profi-Karriere feiern. Machte nach 72 Minuten Dominik Szoboszlai Platz.
© GEPA
Zlatko Junuzovic (Note= 2): Traumhafter Assist zum 2:0, rackerte unermüdlich, konnte mit dem Cup-Sieg den allerersten Titel seiner Profi-Karriere feiern. Machte nach 72 Minuten Dominik Szoboszlai Platz.
Diadie Samassekou (Note= 2): Brauchte etwas um in die Partie zu finden, stabilisierte sich dann aber zusehends. Erneut souveräne Leistung!
© GEPA
Diadie Samassekou (Note= 2): Brauchte etwas um in die Partie zu finden, stabilisierte sich dann aber zusehends. Erneut souveräne Leistung!
Xaver Schlager (Note= 2): Stellte sein unheimliches Talent einmal mehr unter Beweis, selbst in Finalspielen an Souveränität und Abgebrühtheit kaum zu überbieten.
© GEPA
Xaver Schlager (Note= 2): Stellte sein unheimliches Talent einmal mehr unter Beweis, selbst in Finalspielen an Souveränität und Abgebrühtheit kaum zu überbieten.
Hannes Wolf (Note= 3): Bemüht, aber etwas glücklos, hatte der Körperlichkeit des massierten Rapid-Mittelfelds wenig entgegen zu setzen.
© GEPA
Hannes Wolf (Note= 3): Bemüht, aber etwas glücklos, hatte der Körperlichkeit des massierten Rapid-Mittelfelds wenig entgegen zu setzen.
Munas Dabbur (Note= 1): Überragende Performance. Hebelte vor dem 1:0 mit einem Doppelpass die komplette Rapid-Hintermannschaft aus, sorgte per Eisenschädl danach für das 2:0.
© GEPA
Munas Dabbur (Note= 1): Überragende Performance. Hebelte vor dem 1:0 mit einem Doppelpass die komplette Rapid-Hintermannschaft aus, sorgte per Eisenschädl danach für das 2:0.
Fredrik Gulbrandsen (Note= 2): Der Norweger, dessen Vertrag in knapp zwei Monaten ausläuft, unterstrich einmal mehr seine Wichtigkeit im Salzburger Offensivspiel. Technisch stark, uneigennützig, im Abschluss aber einmal unglücklich.
© GEPA
Fredrik Gulbrandsen (Note= 2): Der Norweger, dessen Vertrag in knapp zwei Monaten ausläuft, unterstrich einmal mehr seine Wichtigkeit im Salzburger Offensivspiel. Technisch stark, uneigennützig, im Abschluss aber einmal unglücklich.
Richard Strebinger (Note= 4): Ließ sich die Unsicherheiten der letzten Wochen anmerken. Parierte zwar anfänglich stark gegen Schlager, offenbarte danach aber Konzentrationsschwächen und war sich seiner Entscheidungen nicht immer bewusst.
© GEPA
Richard Strebinger (Note= 4): Ließ sich die Unsicherheiten der letzten Wochen anmerken. Parierte zwar anfänglich stark gegen Schlager, offenbarte danach aber Konzentrationsschwächen und war sich seiner Entscheidungen nicht immer bewusst.
Boli Bolingoli (Note= 2): Über seinen Einsatz wurde erst kurz vor Spielbeginn entschieden. Starke Performance, ist unverzichtbar für die Grün-Weißen. Gute Flanken, umtriebig und aktiv.
© GEPA
Boli Bolingoli (Note= 2): Über seinen Einsatz wurde erst kurz vor Spielbeginn entschieden. Starke Performance, ist unverzichtbar für die Grün-Weißen. Gute Flanken, umtriebig und aktiv.
Maximilian Hofmann (Note= 3): Sah beim 0:2 unglücklich aus, als er von Dabbur und Gulbrandsen überrumpelt wurde. Hätte sich in der Schlussphase durch übertriebenes Foulspiel auch über einen Ausschluss nicht beschweren dürfen.
© GEPA
Maximilian Hofmann (Note= 3): Sah beim 0:2 unglücklich aus, als er von Dabbur und Gulbrandsen überrumpelt wurde. Hätte sich in der Schlussphase durch übertriebenes Foulspiel auch über einen Ausschluss nicht beschweren dürfen.
Mario Sonnleitner (Note= 2-): Der erfahrene Rapid-Innenverteidiger erzielte das vermeintliche 1:2, sein Kopfball-Tor wurde aber wegen eines Fouls aberkannt. Hatte kurzzeitig ein paar Konzentrationsfehler drinnen, ansonsten aber solide.
© GEPA
Mario Sonnleitner (Note= 2-): Der erfahrene Rapid-Innenverteidiger erzielte das vermeintliche 1:2, sein Kopfball-Tor wurde aber wegen eines Fouls aberkannt. Hatte kurzzeitig ein paar Konzentrationsfehler drinnen, ansonsten aber solide.
Mert Müldür (Note= 3-): Wurde vom Kollegen Murg nicht wirklich unterstützt und stand defensiv des Öfteren alleine auf weiter Flur. Konnte dabei fast keine gute Figur machen. Offensiv jedoch aktiv und bemüht, hatte bei einem Latten-Kopfball Pech.
© GEPA
Mert Müldür (Note= 3-): Wurde vom Kollegen Murg nicht wirklich unterstützt und stand defensiv des Öfteren alleine auf weiter Flur. Konnte dabei fast keine gute Figur machen. Offensiv jedoch aktiv und bemüht, hatte bei einem Latten-Kopfball Pech.
Stefan Schwab (Note= 3): Rapids Kapitän agierte in einer offensiveren Rolle als gewohnt. Teilweise etwas unkoordiniert, verfiel nach dem Salzburger Doppelschlag ein bisschen in Panik.
© GEPA
Stefan Schwab (Note= 3): Rapids Kapitän agierte in einer offensiveren Rolle als gewohnt. Teilweise etwas unkoordiniert, verfiel nach dem Salzburger Doppelschlag ein bisschen in Panik.
Dejan Ljubicic (Note= 3-): Antizipierte zu Beginn stark, stellte Räume zu. Wirkte nach dem 2:0 aber etwas nervös und schraubte seine Passquote nach unten. Wurde nach 63 Minuten für Knasmüllner ausgetauscht.
© GEPA
Dejan Ljubicic (Note= 3-): Antizipierte zu Beginn stark, stellte Räume zu. Wirkte nach dem 2:0 aber etwas nervös und schraubte seine Passquote nach unten. Wurde nach 63 Minuten für Knasmüllner ausgetauscht.
Srdjan Grahovac (Note=2 ): Präsent in den Zweikämpfen, Salzburgs Hannes Wolf biss sich des Öfteren die Zähne an ihm aus.
© GEPA
Srdjan Grahovac (Note=2 ): Präsent in den Zweikämpfen, Salzburgs Hannes Wolf biss sich des Öfteren die Zähne an ihm aus.
Philipp Schobesberger (Note= 3): Ließ seine erfrischende und unorthodoxe Spielweise zwar öfters aufblitzen, den persönlichen Stempel konnte er dem Spiel allerdings nicht aufdrücken. In der Schlussphase unsichtbar.
© GEPA
Philipp Schobesberger (Note= 3): Ließ seine erfrischende und unorthodoxe Spielweise zwar öfters aufblitzen, den persönlichen Stempel konnte er dem Spiel allerdings nicht aufdrücken. In der Schlussphase unsichtbar.
Thomas Murg (Note= 4): So ein überragender Kicker, hatte aber heute augenscheinlich wenig Bock auf Defensiv-Aufgaben, konnte trotz einiger starker Aktionen die Erwartungen in ihn leider nicht ganz erfüllen.
© GEPA
Thomas Murg (Note= 4): So ein überragender Kicker, hatte aber heute augenscheinlich wenig Bock auf Defensiv-Aufgaben, konnte trotz einiger starker Aktionen die Erwartungen in ihn leider nicht ganz erfüllen.
Andrija Pavlovic (Note= 4-): Unsichtbar. Hatte gefühlt von allen Beteiligten die wenigsten Ballberührungen, konnte seine durchaus vorhandene körperliche Präsenz nie wirklich ausspielen.
© GEPA
Andrija Pavlovic (Note= 4-): Unsichtbar. Hatte gefühlt von allen Beteiligten die wenigsten Ballberührungen, konnte seine durchaus vorhandene körperliche Präsenz nie wirklich ausspielen.
1 / 1
Werbung
Werbung