Österreich blamiert sich gegen Israel: Die Noten für die ÖFB-Kicker

 
Das ÖFB-Team muss auch im zweiten EM-Quali-Spiel eine Niederlage einstecken. Gegen Israel verlieren Fodas Mannen 2:4 (1:2), ohne erkennbaren Konzept, mit vielen defensiven Unsicherheiten. SPOX benotet die Leistung unserer Kicker.
© GEPA
Das ÖFB-Team muss auch im zweiten EM-Quali-Spiel eine Niederlage einstecken. Gegen Israel verlieren Fodas Mannen 2:4 (1:2), ohne erkennbaren Konzept, mit vielen defensiven Unsicherheiten. SPOX benotet die Leistung unserer Kicker.
Heinz Lindner (Note= 3): Paradoxerweise trotz der erschreckend hohen Anzahl an Gegentoren bei keinem wirklich voll verantwortlich. An seiner Spieleröffnung gilt es nach wie vor zu feilen, bei vielen Abstößen wählte er die kurze Sicherheitsvariante.
© GEPA
Heinz Lindner (Note= 3): Paradoxerweise trotz der erschreckend hohen Anzahl an Gegentoren bei keinem wirklich voll verantwortlich. An seiner Spieleröffnung gilt es nach wie vor zu feilen, bei vielen Abstößen wählte er die kurze Sicherheitsvariante.
Andreas Ulmer (Note= 3-): Der 33-Jährige konnte seinen unwiderstehlichen Antritt aus Salzburg im ÖFB-Team nicht wirklich ausspielen. Es fehlte die Präzision, der Drang nach Vorne und das blinde Verständnis mit den Vorderleuten.
© GEPA
Andreas Ulmer (Note= 3-): Der 33-Jährige konnte seinen unwiderstehlichen Antritt aus Salzburg im ÖFB-Team nicht wirklich ausspielen. Es fehlte die Präzision, der Drang nach Vorne und das blinde Verständnis mit den Vorderleuten.
Maximilian Wöber (Note= 4): Wie gegen Polen wieder Bestandteil der Dreier-Kette, wie gegen Polen aber manchmal fremd im Defensiv-Verbund. Die hohen Flanken in die Spitze sind auch kein wirklich probates Mittel zum geregelten Spielaufbau.
© GEPA
Maximilian Wöber (Note= 4): Wie gegen Polen wieder Bestandteil der Dreier-Kette, wie gegen Polen aber manchmal fremd im Defensiv-Verbund. Die hohen Flanken in die Spitze sind auch kein wirklich probates Mittel zum geregelten Spielaufbau.
Martin Hinteregger (Note= 4): In Hälfte Eins gutes Antizipationsspiel und wichtige Tackles. Beim ersten Gegentreffer aber leider nicht ganz von Schuld freizusprechen, danach ging’s mit der Konzentration bergab. Viele Missverständnisse mit den Kollegen.
© GEPA
Martin Hinteregger (Note= 4): In Hälfte Eins gutes Antizipationsspiel und wichtige Tackles. Beim ersten Gegentreffer aber leider nicht ganz von Schuld freizusprechen, danach ging’s mit der Konzentration bergab. Viele Missverständnisse mit den Kollegen.
Aleksandar Dragovic (Note= 4): Das zweite Gegentor geht auf seine Kappe, ließ Zahavi völlig aus den Augen. Bei durchaus starken offensiven Kopfbällen hätte ihm aber schon auch ein Tor gelingen können.
© GEPA
Aleksandar Dragovic (Note= 4): Das zweite Gegentor geht auf seine Kappe, ließ Zahavi völlig aus den Augen. Bei durchaus starken offensiven Kopfbällen hätte ihm aber schon auch ein Tor gelingen können.
Valentino Lazaro (Note= 3): Mimte den rechten Wing-Back und hatte den Mut auch mal ins Eins gegen Eins zu gehen. Trotz allem starke Leistung, auch wurden offensichtlich Standards im Training des Öfteren eingeübt.
© GEPA
Valentino Lazaro (Note= 3): Mimte den rechten Wing-Back und hatte den Mut auch mal ins Eins gegen Eins zu gehen. Trotz allem starke Leistung, auch wurden offensichtlich Standards im Training des Öfteren eingeübt.
Julian Baumgartlinger (Note= 4): Körperlich präsent in der Mittelfeld-Zentrale, allerdings in Hälfte Zwei oft schläfrig und unentschlossen. Beim dritten Gegentor viel zu weit vom Gegenspieler weg.
© GEPA
Julian Baumgartlinger (Note= 4): Körperlich präsent in der Mittelfeld-Zentrale, allerdings in Hälfte Zwei oft schläfrig und unentschlossen. Beim dritten Gegentor viel zu weit vom Gegenspieler weg.
Xaver Schlager (Note= 4-): Stand in seinem Aktionsradius Lazaro des Öfteren im Weg, seine Position dürfte nicht wirklich klar ausformuliert gewesen sein. Das erklärt auch die schlechten Statistiken (wenigste Ballkontakte, wenigste gespielte Pässe).
© GEPA
Xaver Schlager (Note= 4-): Stand in seinem Aktionsradius Lazaro des Öfteren im Weg, seine Position dürfte nicht wirklich klar ausformuliert gewesen sein. Das erklärt auch die schlechten Statistiken (wenigste Ballkontakte, wenigste gespielte Pässe).
Peter Zulj (Note= 4): Zwar bemüht, aber äußerst ineffektiv. 12% gewonnene Zweikämpfe sollten in der Mittelfeld-Zentrale auch nicht passieren.
© GEPA
Peter Zulj (Note= 4): Zwar bemüht, aber äußerst ineffektiv. 12% gewonnene Zweikämpfe sollten in der Mittelfeld-Zentrale auch nicht passieren.
Marcel Sabitzer (Note= 4): Wollte im Verbund mit Ulmer die linke Seite beleben, das klappte nicht wirklich. Sah defensiv bei den Gegentreffern unglücklich aus, offensiv bis auf die Torvorlage zum 2:4 nichts Zählbares.
© GEPA
Marcel Sabitzer (Note= 4): Wollte im Verbund mit Ulmer die linke Seite beleben, das klappte nicht wirklich. Sah defensiv bei den Gegentreffern unglücklich aus, offensiv bis auf die Torvorlage zum 2:4 nichts Zählbares.
Marko Arnautovic (Note= 3): Wie immer äußerst bemüht, mit zwei sehenswerten Treffern auch nicht unerfolgreich. Dennoch hätte da noch mehr auf der Habenseite stehen können.
© GEPA
Marko Arnautovic (Note= 3): Wie immer äußerst bemüht, mit zwei sehenswerten Treffern auch nicht unerfolgreich. Dennoch hätte da noch mehr auf der Habenseite stehen können.
Wechselspieler: Janko für Wöber (60.), Onisiwo für Schlager (60.), Kainz für Zulj (85.).
© GEPA
Wechselspieler: Janko für Wöber (60.), Onisiwo für Schlager (60.), Kainz für Zulj (85.).
1 / 1
Werbung
Werbung